Schaaf will Hannover 96 bis zum Saisonende trainieren

+
Thomas Schaaf möchte Hannover 96 bis zum Ende der Saison betreuen.

Hannover - Trainer Thomas Schaaf will die Mannschaft von Hannover 96 bis zum Saisonende in der Bundesliga betreuen. Eine vorzeitige Trennung beim akut abstiegsbedrohten Tabellenletzten schloss der 54 Jahre alte Coach aus.

"Ich bleibe bis zum Saisonende und bereite mich auf alle Partien vor", versicherte Schaaf.

Am Vortag hatten sich der 96-Trainer und die Vereinsführung darauf geeinigt, im Abstiegsfall die Zusammenarbeit in der 2. Liga nicht fortzusetzen. Diese Formulierung lässt auch den Schluss zu, dass Schaaf dann aufhört, wenn der Abstieg auch theoretisch nicht mehr zu verhindern ist.

Sieben Spieltage vor Abschluss der Saison trennen zehn Punkte die 96-Mannschaft vom Relegationsplatz 16. Schaaf glaubt trotz der scheinbar aussichtslosen Lage weiterhin an die Rettung. "Wir haben eine minimale Chance, in der Liga zu bleiben", stellte der in der Winterpause verpflichtete Trainer vor dem Heimspiel gegen den Hamburger SV fest. Die Partie ist mit 49.000 Zuschauern ausverkauft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Kommentare