Nach Vorfall in Belek

SC Paderborn suspendiert Proschwitz

+
Nick Proschwitz (r.) wird kein Spiel für den SC Paderborn mehr bestreiten.

Paderborn - Jetzt ist es bestätigt. Nach den Vorfällen im Trainingslager suspendiert der SC Paderborn seinem Stürmer Nick Proschwitz.

Zweitligist SC Paderborn trennt sich sofort von seinem Stürmer Nick Proschwitz. Das gab der Bundesligaabsteiger nach einer Krisensitzung bekannt.

"Nick Proschwitz wird das Trikot des SC Paderborn nicht mehr tragen. Das ist die wesentliche Nachricht des Tages", sagte Klub-Präsident Wilfried Finke bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz.

Hintergrund der Entscheidung ist ein Vorfall im Trainingslager in Belek. Dort hatte sich Proschwitz Medienberichten zufolge in der Bar des Mannschaftshotels entblößt. Proschwitz war seit dem Sommer 2015 für die Ostwestfalen aktiv.

Chefcoach Stefan Effenberg und Manager Michael Born dagegen bleiben im Amt. Weder Effenberg, seit dem 13. Oktober Trainer an der Pader, noch Born machte der SCP-Boss Vorwürfe. Beide seien bei dem Vorfall mit Proschwitz nicht zugegen gewesen.

Finke zeigte sich „schockiert“ von Proschwitz. „Solche Eskapaden haben keinen Platz, weder bei uns noch zu Gast in einem muslimischen Land. Ich verurteile dieses Vorgehen“, bemerkte Finke.

dpa

Vereins-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare