Umbenennung

SC Freiburg spielt bald im Schwarzwald-Stadion

+

Freiburg - Kein Neubau (vorerst), aber ein neuer Name: Der SC Freiburg wird seine Heimspiele künftig im Schwarzwald-Stadion austragen.

Am Donnerstag hat die Schwarzwald Tourismus GmbH offiziell das Namensrecht des SC-Stadions an der Schwarzwaldstraße für fünf Jahre erworben, teilte der Club mit. An der Finanzierung sind auch die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH sowie fünf private Sponsoren aus der Region beteiligt. Die notwendige Zustimmung des Freiburger Gemeinderats bei seiner Sitzung am 7. Oktober gilt als sicher.

"Mit dem Namen Schwarzwald-Stadion wird die Verbindung der Stadt Freiburg und der Ferienregion Schwarzwald mit dem SC Freiburg noch stärker. Durch die mediale Präsenz des SC ergibt sich mit diesem Namen eine enorme Werbewirksamkeit für die ganze Region", sagte der Freiburger Oberbürgermeister Dieter Salomon bei einer Pressekonferenz im bisherigen Mage-Solar-Stadion.

SC-Präsident Fritz Keller betonte: "Der SC und der Schwarzwald, das ist eine tolle Symbiose. Und natürlich würde es uns noch mehr freuen, den Namen auch in ein neues Stadion hinüberzuziehen." Der Verein hofft auf die Zustimmung der Bürger zu einem Arena-Neubau im Westen der Stadt bei einer Befragung im kommenden Frühjahr.

dpa

Mehr zum Thema:

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Oldtimertreffen in Rethem

Oldtimertreffen in Rethem

Meistgelesene Artikel

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Haftstrafe gegen Messi bestätigt: Flieht der Superstar nach England?

Haftstrafe gegen Messi bestätigt: Flieht der Superstar nach England?

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare