Wechsel nach Europa?

Santos verhandelt über Transfer von Neymar

+
Der Wechsel von Brasiliens Fußball-Star Neymar ins Ausland steht unmittelbar bevor. Sein Verein Santos FC bestätigte am Freitagabend, dass zwei Angebote eingegangen seien und der Vorstand bereit sei, über den Transfer zu verhandeln.

Santos - Der Wechsel von Brasiliens Fußball-Star Neymar ins Ausland steht unmittelbar bevor. Sein Verein Santos FC bestätigte am Freitagabend, dass zwei Angebote eingegangen seien und der Vorstand bereit sei, über den Transfer zu verhandeln.

 Der 21-jährige Neymar müsse zwischen den beiden Optionen wählen. Der Verein gab nicht bekannt, von wem die Angebote stammten. Die Mitteilung wurde jedoch wenige Stunden nach einem Treffen mit dem Fußball-Direktor des FC Barcelona, Raúh Sanllehí, veröffentlicht.

Brasilianische Medien versichern, der andere Interessent sei Barcelonas Erzrivale Real Madrid. Nach Angaben der Zeitung „Folha de Sao Paulo“ in ihrer Online-Ausgabe habe Barcelona 28 Millionen Euro und zwei Freundschaftsspiele mit Santos für den Transfer Neymars angeboten. Der FC Bayern hatte vor einer Woche Medienberichte zurückgewiesen, nach denen der brasilianische Wunderjunge nach München wechseln würde.

dpa

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Sind die Bayern hinter diesem Atlético-Spieler her?

Sind die Bayern hinter diesem Atlético-Spieler her?

Lahm: Schalke-Leihe „richtiger Schritt“ für Badstuber

Lahm: Schalke-Leihe „richtiger Schritt“ für Badstuber

Eintracht darf wieder auf Verbleib von Valléjo hoffen

Eintracht darf wieder auf Verbleib von Valléjo hoffen

Kommentare