Sampdoria-Trainer Montella übernimmt AC Mailand

+
Vincenzo Montella wird neuer Trainer des AC Mailand. Foto: Maurizio Degl'innocenti

Mailand (dpa) - Vincenzo Montella wird neuer Trainer des AC Mailand. Der 42-Jährige unterschrieb einen Zweijahresvertrag, wie der italienische Fußball-Erstligist mitteilte. Der bisherige Trainer von Sampdoria Genua übernimmt demnach am 1. Juli die Rossoneri.

Er wird Nachfolger von Cristian Brocchi, der erst im April das Mailänder Team vom entlassenen Sinisa Mihajlovic übernommen hatte und am Montag zurückgetreten war. Zu einer möglichen Ablösezahlung für Montella, der im vergangenen November in Genua begonnen hatte, machte der AC Mailand keine Angaben. Der Club von Präsident Silvio Berlusconi hatte die abgelaufene Saison auf dem siebten Platz der Serie A beendet und damit die europäischen Wettbewerbe verpasst.

Mitteilung des AC Mailand (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: So lief der Werder-Test gegen Arminia Bielefeld

Fotostrecke: So lief der Werder-Test gegen Arminia Bielefeld

Russland: US-Ausstieg aus Abrüstungsabkommen wäre riskant

Russland: US-Ausstieg aus Abrüstungsabkommen wäre riskant

Herbststurm "Siglinde" bringt dem Norden eine Sturmflut

Herbststurm "Siglinde" bringt dem Norden eine Sturmflut

Niederländisches Königspaar zu Besuch in London

Niederländisches Königspaar zu Besuch in London

Meistgelesene Artikel

Hamburger SV schmeißt Trainer Titz heraus - Bekannter Nachfolger steht fest

Hamburger SV schmeißt Trainer Titz heraus - Bekannter Nachfolger steht fest

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Nations League: Bitter - ein zweifelhafter Elfmeter bringt Deutschland die nächste Pleite

Nations League: Bitter - ein zweifelhafter Elfmeter bringt Deutschland die nächste Pleite

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Thomas Müller verbringt Halbzeitpause in der Kabine, statt sich aufzuwärmen  - Aus diesem Grund

Kommentare