Besuch in Deutschland

Rangnick scherzt: "Wir holen Sammy zu RB Leipzig"

+
Sammy Khedira

Leipzig - Sami Khedira besuchte am Freitag überraschend das Spiel des RB Leipzig. Ob der Mittelfeldspieler auch wegen möglicher Verhandlungen mit dem FC Bayern München in Deutschland ist bleibt offen. 

Fußball-Weltmeister Sami Khedira hat bei einer Stippvisite in Leipzig seine fußballerische Zukunft offen gelassen. „Bis zum 31. August ist alles möglich“, sagte der Profi von Real Madrid der „Bild“-Zeitung (Samstag). Khedira fügte hinzu: „Bei Real bin ich ja gerade ein bisschen außen vor.“ Zuletzt war Khedira auch mit dem FC Bayern in Verbbindung gebracht worden.

Rangnick nahzu ernst: "Jetzt kann ich es ja sagen: wir holen Sami"

Während Khediras Club Real Madrid am Freitagabend das spanische Supercup-Finale gegen den Stadtrivalen Atlético verlor, schaute der Weltmeister zusammen mit den Eltern seinem für Leipzig spielenden jüngeren Bruder Rani Khedira zu. „Tolles Stadion, super Stimmung“, sagte Sami Khedira der „Leipziger Volkszeitung“ (Samstag) und lobte: „Rani macht das gut.“ Das RB-Team gewann sein Zweitliga-Heimspiel gegen Erzgebirge Aue mit 1:0.

„Meine Eltern sind schon eine Weile da. Dass mein Bruder auch im Stadion ist, war für mich eine Überraschung“, sagte Rani Khedira. Auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, mit Sami gemeinsam in Leipzig zu spielen, sagte der 20-Jährige: „Ein Traum wäre es schon. Aber ob der realistisch ist?“ In der „LVZ“ erklärte Red-Bull-Sportdirektor Ralf Rangnick nahezu ernst: „Jetzt kann ich es ja sagen: wir holen Sami.“

Trainer von Khedira genehmigte Deutschland-Besuch

Entgegen den Meldungen einiger Medien, darunter auch die spanische Zeitung "Marca" hatte Weltmeister Sami Khedira vom spanischen Fußball-Rekordchampion Real Madrid für seinen Deutschland-Besuch die Erlaubnis seines Trainers Carlo Ancelotti. „Ich habe das genehmigt“, sagte der Coach nach der Supercup-Niederlage gegen Atletico Madrid. Spanische Medien hatten zunächst behauptet, Khedira hätte das Spiel zwischen RB Leipzig mit seinem Bruder Rani und Erzgebirge Aue (1:0) ohne Genehmigung besucht. Allerdings wusste Ancelotti nicht, wohin sein Mittelfeldspieler gereist war, das habe ihn „nicht interessiert“, sagte der Italiener. Bei Real wird seit Wochen über einen Abgang des Mittelfeldspielers spekuliert, der wohl trotz eines Vertrags bis 2015 keine Zukunft mehr beim Champions-League-Sieger hat. „Bis zum 31. August ist alles möglich“, sagte Khedira der Bild-Zeitung: „Bei Real bin ich ja gerade ein bisschen außen vor.“

dpa/SID

Mehr zum Thema:

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare