Dortmund plant die Zukunft

Sahin soll beim BVB bleiben

+
Nuri Sahin soll bleiben

Dortmund - Borussia Dortmund will Nuri Sahin nach Informationen des Fachmagazins "Kicker" über den Leihvertrag hinaus halten.

Der türkische Nationalspieler spielt seit Januar als Leihgabe von Real Madrid beim BVB. Eine Kaufoption räumt den Borussen das Recht ein, den 25-Jährigen für eine Ablösesumme von sieben Millionen Euro wieder dauerhaft unter Vertrag zu nehmen.

Sahin war als überragender Spieler der Meistersaison 2010/2011 für eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro zu den Königlichen gewechselt. Nach einer langwierigen Verletzung konnte Sahin dort nicht Fuß fassen und kehrte nach einem kurzen Gastspiel beim FC Liverpool auf Leihbasis zum BVB zurück. Dort empfahl sich der Mittelfeldspieler mit starken Leistungen für einen neuen Vertrag.

„Wir wollten uns qualitativ in allen Belangen verbessern. Und Nuri ist inzwischen Qualitätsspieler“, wird Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc zitiert. Endgültig entscheiden muss sich der BVB erst im Frühjahr. „Wir haben die Hand am Lenkrad“, sagte Zorc.

sid

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Dieser Bundesligist verhandelt offenbar mit BVB-Coach Tuchel

Dieser Bundesligist verhandelt offenbar mit BVB-Coach Tuchel

Kommentare