"Wertvoll auch ohne Tor"

Das sagt Italiens Presse zum Gomez-Debüt

+
Mario Gomez, Fan-Liebling in Florenz.

Florenz - Drei Punkte, eine vergebene Großchance und jede Menge Unterstützung gab es für Mario Gomez bei seinem Serie-A-Debüt. Auch nach einem Pfostenschuss auf das leere Tor wird der deutsche Nationalspieler gefeiert.

Sogar Fehlschüsse auf das leere Tor werden Mario Gomez von den Fiorentina-Fans noch verziehen. Nach der vergebenen Riesenchance kurz vor der Pause im Premieren-Spiel des deutschen Fußball-Nationalspielers in der italienischen Serie A feuerten die Anhänger des AC Florenz ihren neuen Liebling trotzdem lautstark an. Laute „Mario“-Rufe schallten durch das Stadio Artemio Franchi, nachdem Gomez gegen Catania Calcio aus acht Metern frei vor dem leeren Tor nur den rechten Außenpfosten getroffen hatte.

Für den Pfosten-Treffer nahm Trainer Vincenzo Montella den 28-Jährigen demonstrativ in Schutz: „Solche Dinge passieren, manchmal hat man zu viele Augen und zu viele Erwartungen auf sich gerichtet“, sagte er. „Er ist ideal für uns, er bringt uns Technik, Kraft und Tore“, meinte der Trainer. Auch Club-Boss Andrea Della Valle tröstete den Stürmer-Star: „Das wird ihm nicht noch einmal passieren, er wird das wiedergutmachen.“

Immerhin war der Fehlschuss nicht entscheidend, Gomez' Debüt in der italienischen Liga endete erfolgreich: Mit 2:1 (2:1) besiegte der AC Florenz am Montagabend das Team aus Sizilien. Die nächste Chance auf sein erstes Pflichtspieltor für Florenz bekommt Gomez schon am Donnerstag: Dann muss er mit seinem Club im Rückspiel in den Europa-League-Playoffs in Zürich antreten. Gomez' vermeintliches Tor beim 2:1-Sieg im Hinspiel zur Europa League bei Grasshoppers Zürich war von der UEFA nachträglich zu einem Eigentor erklärt worden.

Medien und Fans lobten Gomez Leistung beim ersten Pflichtspiel-Einsatz vor eigenem Publikum trotzdem. „Ein Schrank, der Wege öffnet. Wertvoll auch ohne Tor“, urteilte die „Gazzetta dello Sport“. Der „Corriere dello Sport“ titelte zwar „Gomez, was für ein Fehler! Unglaublich, der Bomber scheitert am Pfosten“, meinte aber aufmunternd: „Es kommen auch wieder bessere Momente.“

Die Tore für den Vorjahresvierten Florenz, bei dem auch der frühere Hoffenheimer Marvin Compper 90 Minuten auf dem Platz stand, erzielten am Montagabend andere. Gomez' Sturmkollege Giuseppe Rossi traf zum 1:0 (14. Minute), bevor Pablo Barrientos für Catania ausglich (23.). Für den Siegtreffer sorgte fünf Minuten später David Pizarro (28.). „Die Violetten blühen auf“, kommentierte die „Gazzetta dello Sport“ den erfolgreichen Saisonstart.

Das könnte Sie auch interessieren

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Meistgelesene Artikel

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Zorc nervt Piszczeks Länderspiel-Verletzung: "Das kotzt mich an"

Vor Dortmund - Leipzig: BVB-Ultras rufen zu Protestmarsch auf

Vor Dortmund - Leipzig: BVB-Ultras rufen zu Protestmarsch auf

Kommentare