Vom Trainer zum Spieler

Coole Aktion: Ryan Giggs wechselt sich selbst ein

+
Unverschämt cool: Uniteds Interimstrainer Ryan Giggs (2.v.r.) wechselt sich für Tom Lawrence ein.

Manchester - Der englische Rekordmeister Manchester United hat sich seine leisen Hoffnungen auf die Europa League erhalten. Interimstrainer Ryan Giggs sorgte für ein Kuriosum.

Am vorletzten Spieltag siegte ManUnited gegen Hull City mit 3:1 (1:0) und hat damit weiter drei Punkte Rückstand auf Tottenham Hotspur auf Rang sechs.

Dank der deutlich besseren Tordifferenz würden die Red Devils bei einem Sieg am letzten Spieltag beim FC Southampton und einer Heim-Niederlage der Londoner gegen Aston Villa noch das internationale Geschäft erreichen.

Im letzten Heimspiel der Saison wechselte sich Interimstrainer Ryan Giggs in der 70. Spielminute selbst ein und lief damit ein letztes Mal als Spieler im Old Trafford auf, um sich gebührend von den Fans zu verabschieden. Zuvor hatte ein Doppelpack von James Wilson (31./61.) die Gastgeber auf Siegkurs gebracht, ehe Matty Fryatt (63.) den Anschluss erzielte. Für den Schlusspunkt sorgte der Niederländer Robin van Persie (86.).

SID

Rangliste: Die umsatzstärksten Fußball-Klubs der Welt

Rangliste: Die umsatzstärksten Fußball-Klubs der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Meistgelesene Artikel

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Kommentare