Comeback für 2017 geplant

Russ verlängert Vertrag bei der Eintracht bis 2019

+
Marco Russ verlängerte bei der Eintracht. Foto: Arne Dedert

Frankfurt (dpa) - Eintracht Frankfurt hat den Vertrag mit dem an Krebs erkrankten Abwehrspieler Marco Russ bis 2019 verlängert. Der 31-jährige Russ, ein Sympathieträger bei den Hessen, unterschrieb vor dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen seinen neuen Kontrakt, teilte der Club mit.

Bei dem Abwehrspieler war Ende Mai kurz vor den beiden Relegationsspielen gegen den 1. FC Nürnberg eine schwere Tumorerkrankung festgestellt worden. Es handelt sich um Hodenkrebs. Russ musste umgehend operiert werden und sich anschließend einer Chemotherapie unterziehen. Er hofft, Anfang des neuen Jahres wieder ins Training einsteigen zu können.

"Jeder der mich kennt, weiß, dass ich, mit Ausnahme eines kurzen Abstechers nach Wolfsburg, seit 1996 für die Eintracht spiele und ich freue mich und bin stolz darauf, noch bis 2019 weiterspielen zu können", sagte Russ und dankte dem Club für das Vertrauen. Sportdirektor Bruno Hübner lobte den 31-Jährigen als "vorbildlichen Profi mit der richtigen Einstellung". Russ sei ein Spieler, dessen Meinung nicht nur auf dem Platz gefragt sei.

Mehr zum Thema:

Hexen und Teufel treiben im Harz den Winter aus

Hexen und Teufel treiben im Harz den Winter aus

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

FDP verabschiedet Wahlprogramm

FDP verabschiedet Wahlprogramm

Merkel in Saudi-Arabien: Bundeswehr soll Militär ausbilden

Merkel in Saudi-Arabien: Bundeswehr soll Militär ausbilden

Meistgelesene Artikel

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft

Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft

Nach Halswirbel-Bruch: So geht es Düsseldorf-Profi Akpoguma 

Nach Halswirbel-Bruch: So geht es Düsseldorf-Profi Akpoguma 

Fünf Tore in 19 Minuten: Lazio schießt Palermo ab

Fünf Tore in 19 Minuten: Lazio schießt Palermo ab

Kommentare