Nach Schiedsrichter-Beleidigung

Völler muss 8.000 Euro zahlen

+
Rudi Völler.

Frankfurt/Main - Vom DFB-Sportgericht wurde Rudi Völler zu einer Geldstrafe von 8000 Euro verurteilt. Völler hatte Schiedsrichter Bastian Dankert nach der Niederlage beim HSV verbal attackiert.

Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler ist vom DFB-Sportgericht zu einer Geldstrafe von 8000 Euro verurteilt worden. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Mittwoch mit. Völler hatte Schiedsrichter Bastian Dankert Tage nach der 1:2-Niederlage beim Hamburger SV im Fernsehen als „13. Mann des HSV“ bezeichnet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Kommentare