Nach Schiedsrichter-Beleidigung

Völler muss 8.000 Euro zahlen

+
Rudi Völler.

Frankfurt/Main - Vom DFB-Sportgericht wurde Rudi Völler zu einer Geldstrafe von 8000 Euro verurteilt. Völler hatte Schiedsrichter Bastian Dankert nach der Niederlage beim HSV verbal attackiert.

Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler ist vom DFB-Sportgericht zu einer Geldstrafe von 8000 Euro verurteilt worden. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Mittwoch mit. Völler hatte Schiedsrichter Bastian Dankert Tage nach der 1:2-Niederlage beim Hamburger SV im Fernsehen als „13. Mann des HSV“ bezeichnet.

dpa

Mehr zum Thema:

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Nach Helene-Fischer-Debakel: DFB überlegt, künftige Shows zu streichen

Nach Helene-Fischer-Debakel: DFB überlegt, künftige Shows zu streichen

BVB feiert Pokal-Party - Tuchel-Zukunft weiter offen

BVB feiert Pokal-Party - Tuchel-Zukunft weiter offen

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Kommentare