„Endlich effizienter spielen“

Anderlecht will Bayern ärgern: Kampf um die Ehre 

+
Der RSC Anderlecht will endlich seinen ersten Champions-League-Treffer erzielen.

Für Belgiens Fußball-Meister RSC Anderlecht geht es im Champions-League-Heimspiel gegen den FC Bayern nach bislang vier deutlichen Niederlagen auch um den Ruf.

Brüssel - „Unsere Ehre steht auf dem Spiel“, sagte Jungstar Leander Dendoncker am Dienstag bei einer Pressekonferenz im Constant Vanden Stock Stadion in Brüssel.

Trainer Hein Vanhaezebrouck, der beim 34-maligen belgischen Meister im Oktober die Nachfolge des ehemaligen Nürnberg-Coaches René Weiler angetreten hat, hofft im Vergleich zum 0:3 in München auf eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft am Mittwochabend (20.45 Uhr).

Gelingt endlich der erste CL-Treffer?

„Wir müssen versuchen, effizienter zu spielen“, sagte der 53-Jährige, der Anderlecht zumindest in der belgischen Liga wieder stabilisieren konnte. In der Champions League ist Anderlecht dagegen mit null Punkten und 0:15 Toren Tabellenletzter. Defensivakteur Kara Modji konnte am Abschlusstraining teilnehmen und steht in der Abwehr zur Verfügung. Nicolae Stancu und Ivan Obradovic fallen dagegen aus.

Gegen die Bayern soll im Fernduell mit Celtic Glasgow (3 Punkte) die kleine Chance auf Platz drei und ein Überwintern in der Europa League gewahrt werden. „Wir werden alles probieren, um den letzten Strohhalm zu ergreifen“, kündigte Vanhaezebrouck an. Allerdings seien die Bayern nach ihrem Trainerwechsel wieder „deutlich stärker“ geworden, mahnte der 22 Jahre alte Dendoncker. „Sie haben unter Jupp Heynckes alles gewonnen“, betonte der belgische Nationalspieler.

Vanhaezebrouck glaubt, dass sein Team sich in der Defensive nicht nur auf Bayerns Torjäger Robert Lewandowski konzentrieren dürfe: „Ich habe keinen speziellen Plan gegen Lewandowski. Unsere Abwehr muss ihn immer im Auge haben. Aber die Gefahr bei Bayern kommt von überall.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Putin streitet Einmischung in US-Wahl ab

Putin streitet Einmischung in US-Wahl ab

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Flitzer im WM-Finale: Mitglieder von Pussy Riot stürmen den Platz - das wollen sie damit erreichen

Flitzer im WM-Finale: Mitglieder von Pussy Riot stürmen den Platz - das wollen sie damit erreichen

Das Jubelfoto der WM: Macron feiert in Russland - Ein Schnappschuss geht um die Welt

Das Jubelfoto der WM: Macron feiert in Russland - Ein Schnappschuss geht um die Welt

Sie zeigt sich zum Finale schon wieder ohne BH - und ihr Top wirkt noch durchsichtiger

Sie zeigt sich zum Finale schon wieder ohne BH - und ihr Top wirkt noch durchsichtiger

Belgische Stars werfen Frankreich „Anti-Fußball“ vor und kritisieren Referee

Belgische Stars werfen Frankreich „Anti-Fußball“ vor und kritisieren Referee

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.