Weidenfeller: Auch als Nummer drei zur WM

+
Roman Weidenfeller von Borussia Dortmund würde auch als dritter Torwart zur Weltmeisterschaft nach Brasilien mitfahren

Berlin - Roman Weidenfeller würde auch als Nummer 3 der deutschen Nationalmannschaft „selbstverständlich“ mit zur WM im kommenden Jahr nach Brasilien fahren.

„Falls der Deutsche Fußball-Bund meine Hilfe benötigt, stehe ich gerne zur Verfügung“, sagte der Torwart von Borussia Dortmund in einem Interview dem Fachmagazin „Kicker“ (Donnerstag).

Beim Abschiedsspiel des langjährigen DFB-Kapitäns Michael Ballack habe es „nette Gespräche“ mit DFB-Offiziellen gegeben, berichtete Weidenfeller. „Es war wichtig, in Leipzig im kleinen Kreis mal miteinander zu reden.“

Der mittlerweile 33 Jahre alte Weidenfeller hat bisher noch kein Spiel für die A-Nationalmannschaft bestritten. Er durfte für Deutschland bisher lediglich dreimal in der U 21 ran und einmal im sogenannten Team 2006 spielen, das vor der WM im eigenen Land Ergänzungsspieler ans A-Team heranführen sollte.

Am Montag hatte Löw in einem „Kicker“-Interview in Sachen Weidenfeller allerdings gesagt: „Ich bin bei diesem Thema offen, das will ich an dieser Stelle ganz klar sagen.“ Er erkenne mit größtem Respekt Weidenfellers Leistungen an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

FC Bayern: Meistertitel noch vor Weihnachten?

FC Bayern: Meistertitel noch vor Weihnachten?

Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

Kommentare