"Werde alles geben"

Lewandowski wendet sich an BVB-Fans

+
Jürgen Klopp und Robert Lewandowski beim Training des BVB am 5. Januar.

Dortmund - Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp sieht den jetzt vollzogenen Wechsel von BVB-Torjäger Robert Lewandowski zu den Bayern unproblematisch.

Einen Tag nach der Bekanntgabe seines Wechsels im Sommer zu Rekordmeister und Titelverteidiger Bayern München hat Fußballprofi Robert Lewandowski mit seinen Mitspielern von Borussia Dortmund am Sonntag wieder das Training aufgenommen. Seinen Vertrag bei den Bayern, der bis 2019 laufen wird, wollte der Pole zunächst nicht kommentieren.

Auf der BVB-Homepage wandte sich Lewandowski an die Anhänger der Schwarz-Gelben. „Liebe BVB-Fans, ich möchte mich jetzt kurz an Euch wenden. Vor uns liegt noch ein halbes Jahr, in dem wir einige Ziele haben, die wir gemeinsam erreichen wollen. Auch wenn es unter Euch einige Fans gibt, die mit meiner Entscheidung nicht einverstanden sind, hoffe ich auf Eure Unterstützung! Ich werde jedenfalls alles für den BVB geben! Euer Robert Lewandowski“, ließ er wissen.

Trainer Jürgen Klopp bezeichnete die Personalie als „völlig unproblematisch“. Der Verein habe schon lange gewusst, dass sich Lewandowski verändern wolle. „Dadurch verändert sich für uns nichts. Er hat bislang nicht eine Sekunde den Eindruck gemacht, dass er mit seinen Gedanken woanders ist“, ergänzte der Chefcoach.

Bei der Einheit am BVB-Gelände in Dortmund-Brackel fehlten die Langzeitverletzten Mats Hummels und Neven Subotic. Verteidiger Lukasz Piszczek fuhr wegen einer Erkältung wieder nach Hause und verzichtete auf den Start. Auch Erik Durm nahm wegen eines Infekts nicht teil. Dafür waren die zuletzt angeschlagenen Profis Ilkay Gündogan, Sven Bender und Marcel Schmelzer wieder dabei.

Rund 150 Besucher verfolgten den Auftakt, der eigentlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand. Die BVB-Fans befanden sich anfangs allerdings außerhalb des Geländes. Bevor die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp gegen 15.40 Uhr den Rasen betrat, hielt sie sich noch im Kraftraum auf.

Für den Champions-League-Finalisten von 2013 beginnt die Bundesliga wieder mit dem Spiel am 25. Januar gegen den FC Augsburg. Der BVB hat als aktueller Tabellenvierter zwölf Punkte Rückstand auf Herbstmeister Bayern. Vom 9. bis 17. Januar bereitet sich die Klopp-Auswahl im spanischen La Manga auf die zweite Halbserie vor.

dpa

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Kommentare