Niederländer zurück

Robbens Leidenszeit endet beim FC Bayern

+
Die Leidenszeit von Arjen Robben ist vorerst beendet. Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - Arjen Robben kann wieder lächeln. Zunächst noch auf dem Trainingsplatz, aber vielleicht schon am Samstag wieder auf der großen Fußballbühne im Stadion.

"Es schaut ganz gut aus", berichtete der 32 Jahre alte Niederländer, dessen letztes Pflichtspiel für den FC Bayern inzwischen mehr als ein halbes Jahr zurückliegt.

Überstürzen will der verletzungsanfällige Robben bei seinem x-ten Comeback nichts. Aber nach der Erkrankung mehrerer Bayern-Profis wird er schon am Samstag gegen den FC Ingolstadt erstmals wird auf der Bank sitzen - Einwechslung denkbar. Der Rückkehrer habe am Freitag "sehr gut trainiert", berichtete Trainer Carlo Ancelotti.

Am 5. März bestritt Robben beim 0:0 in Dortmund sein letztes Ligaspiel. Eine Adduktorenverletzung bedeutete danach das Saison-Aus. Robben schuftete sogar im Sommerurlaub für sein Comeback. Aber gleich im ersten Testspiel in Lippstadt folgte die nächste Muskelblessur.

"Das war noch mal ein harter Schlag", gestand Robben jetzt. Er gab einen tiefen Einblick in sein Seelenleben: "Da verliert man auch ein bisschen die Motivation, Kraft und Energie." Kraft und Ehrgeiz sind zurück. Und ein früher Weihnachtswunsch: Sein "einziges Ziel" sei es nun, bis zur Winterpause verletzungsfrei mit einem Lachen dazustehen.

Daten und Fakten zu Robben

Bundesliga-Spielplan

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Schmutzige Geldgeschäfte von Ronaldo, Özil und Co. enthüllt

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Kommentare