Ex-Nationalspieler

Riether-Rückkehr nach Freiburg perfekt

+
Die Rückkehr des früheren Nationalspielers Sascha Riether (r) zum SC Freiburg ist perfekt.

Freiburg - Die Rückkehr des früheren Nationalspielers Sascha Riether zum SC Freiburg ist perfekt. Die Breisgauer bestätigten den Transfer des 31-Jährigen vom englischen Premier-League-Absteiger FC Fulham am Donnerstag.

"Ich hatte eine wundervolle Zeit in London und freue mich trotzdem wieder darauf, in der Bundesliga zu spielen“, sagte Riether: „Dass ich zum SC Freiburg zurückkehre, geschieht nicht aus nostalgischen Gründen, sondern weil dieser Verein aktuell eine tolle Entwicklung in der Bundesliga gemacht hat. Mit der Mannschaft und dem Trainerteam um Christian Streich möchte ich alles tun, um den Klassenerhalt zu einem frühen Zeitpunkt zu sichern.“

Riether hatte zuletzt unter dem früheren Meistertrainer Felix Magath in Fulham gespielt. Schon in der A-Jugend hatte der vielseitige Akteur unter Streich in Freiburg trainiert und war 2002 zu den Profis befördert worden.

2007 wechselte Riether zum VfL Wolfsburg, mit dem er 2009 deutscher Meister wurde. Ab Sommer 2011 war der Rechtsfuß zudem für eine Saison beim 1. FC Köln aktiv. Für die Nationalmannschaft absolvierte Riether zwei Spiele.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

Kommentare