Angebliches 6-Millionen-Angebot

Lockt Besiktas Gomez an den Bosporus?

+
Liegt die Zukunft von Mario Gomez noch in Florenz?

Florenz - Besiktas Istanbul buhlt angeblich um den ehemaligen Nationalspieler Mario Gomez vom AC Florenz.

Der türkische Klub, neuer Arbeitgeber des neunmaligen Nationalspielers Andreas Beck, habe dem italienischen Erstligisten AC Florenz ein Angebot in Höhe von sechs Millionen Euro für den 30-Jährigen unterbreitet, berichtete die römische Tageszeitung La Repubblica auf ihrer Webseite am Dienstagabend.

Gomez winke in Istanbul ein Gehalt von vier Millionen Euro netto pro Saison. Die Gazzetta dello Sport hatte allerdings am Sonntag berichtet, dass der neue AC-Trainer Paulo Sousa weiter auf Gomez setze, der in Florenz noch bis 2017 unter Vertrag steht. „Er ist ein Spieler mit großartiger Erfahrung. Es ist unsere Aufgabe, ihn in eine Lage zu versetzen, in der er viele Tore erzielt“, wurde der Coach zitiert.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Jamaika-Unterhändler: Verantwortung für das Land übernehmen

Jamaika-Unterhändler: Verantwortung für das Land übernehmen

Simbabwes Regierungspartei setzt Mugabe als Parteichef ab

Simbabwes Regierungspartei setzt Mugabe als Parteichef ab

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

Meistgelesene Artikel

Chaos in Brüssel nach WM-Qualifikationsspiel - Polizisten verletzt

Chaos in Brüssel nach WM-Qualifikationsspiel - Polizisten verletzt

Schweinsteiger-Trikot in den USA Bestseller - nur ein Spieler beliebter 

Schweinsteiger-Trikot in den USA Bestseller - nur ein Spieler beliebter 

Ibisevic beendet seine Karriere in der Nationalmannschaft

Ibisevic beendet seine Karriere in der Nationalmannschaft

Nach Touristen-Tag: Löw experimentiert auch gegen Franzosen

Nach Touristen-Tag: Löw experimentiert auch gegen Franzosen

Kommentare