Termine, Übertragung, Teams

Alle Infos zur Relegation 2016: Termine, Teams und TV-Übertragung

+
Alle Informationen zur Bundesliga-Relegation 2015/16: Termine, Zeiten für die Übertragung im TV und Live-Stream sowie alle Teams.

München - Alle Informationen zur Bundesliga-Relegation 2015/16: Termine, Zeiten für die Übertragung im TV und Live-Stream sowie alle Teams.

Update vom 28. Juni 2016: Welche Mannschaft spielt in der Bundesliga gegen wen? So sehen Sie die Bekanntgabe das Bundesliga-Spielplans für die Saison 2016/2017.

Update vom 24. Mai 2016: Die Würzburger Kickers sind in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Mit einem 2:1-Sieg über den MSV Duisburg im Rückspiel der Relegation machten die Franken alles klar und schickten die Zebras in die 3. Liga. 

Update vom 23. Mai 2016: Eintracht Frankfurt bleibt in der 1. Bundesliga. Im Rückspiel der Relegation gewann das Team von Trainer Niko Kovac am Montagabend mit 1:0 beim 1. FC Nürnberg. Den Siegtreffer erzielte Haris Seferovic. Der Club konnte seine gute Ausgangslage nicht nutzen und muss nun ein weiteres Jahr in der 2. Liga spielen.

Update vom 20. Mai 2a16: Das Hinspiel in der Relegation zum Verbleib im deutschen Oberhaus zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Nürnberg endete mit einem Remis (1:1). Den Frankfurtern war in der ersten Halbzeit die Nervosität anzumerken - der Aufsteiger aus Franken spielte mutig mit und ging durch ein Eigentor von Marco Russ (43. Minute) in Führung, ehe Mijat Gacinovic in der 65. Minute der Ausgleich gelang. Ausgerechnet Russ, bei dem einen Tag zuvor eine schwere Tumor-Erkrankung diagnostiziert wurde. Die Nürnberger haben sich damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 23. Mai erarbeitet.

Update vom 19. Mai 2016: Nicht nur in der ersten und 2. Bundesliga geht es um Existenzen. Auch eine Spielklasse weiter unten spielen zwei Mannschaften um den Klassenerhalt, bzw. den Aufstieg. Am Freitag treffen die Würzburger Kickers und der MSV Duisburg aufeinander. So können Sie die Relegation zur 2. Bundesliga live im TV und im Live-Stream verfolgen.

Update vom 18. Mai 2016: Nach dem letzten Spieltag in der Bundesliga ist klar: Die Relegation um den Platz in der Oberklasse wird ein echter Klassiker. So können Sie die Relegationsspiele zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Nürnberg live im TV und Live-Stream verfolgen.

Die Relegation in der Bundesliga in der Saison 2015/2016

Seit der Saison 2008/09 gibt es in den drei höchsten deutschen Spielklassen wieder eine Relegation. Die beiden Drittletzten der 1. und 2. Bundesliga haben jeweils die Chance eine verkorkste Saison noch zu retten und in der Liga zu bleiben, während die beiden Dritten aus 2. und 3. Liga nicht wie früher üblich direkt aufsteigen, sondern den Umweg über die Relegation gehen müssen.

Auch in diesem Jahr können sich Fußballfans in ganz Deutschland erneut auf eine spannende Verlängerung der Saison freuen und damit die Wochen bis zum Start der Europameisterschaft 2016 in Frankreich überbrücken. Für Spannung wird mit Sicherheit gesorgt sein, in der vergangenen Saison wurden die Duelle zwischen dem Hamburger SV und dem Karlsruher SC sowie dem TSV 1860 München und Holstein Kiel erst in den Schlussminuten entschieden.

In diesem Jahr stehen die beiden Drittplatzierten bereits vor dem 34. Spieltag schon fest, der 1. FC Nürnberg und die Kickers Würzburg wollen ihre jeweils erfolgreiche Saison mit dem Aufstieg krönen. In der Ersten Liga traf es Eintracht Frankfurt mit Tabellenplatz 16. Sie werden gegen Nürnberg in der Relegation um den Einzug beziehungsweise Verbleib in der Ersten Bundesliga kämpfen.

Wir haben für Sie alle wichtigen Informationen zu den vier Relegationsspielen zusammengestellt.

Relegation zwischen 1. und 2. Bundesliga

Nein, es wird dieses Mal nicht schon wieder der HSV. Die Hamburger hatten sich in den vergangenen beiden Jahren als regelrechte Relegationsspezialisten erwiesen und sprangen dem Abstieg jeweils zwei Mal nur äußerst knapp von der Schippe. Die aktuelle Saison verbrachte der HSV in etwas ruhigeren Fahrwassern, sodass seinen Fans eine erneute Relegationsteilnahme erspart wird. In dieser Saison rettete sich vorerst Eintracht Frankfurt über den Relegationsplatz vor dem direkten Abstieg.

In der noch jungen Historie der wiedereingeführten Relegation konnte sich fünf Mal der Bundesligist gegen den Zweitligisten durchsetzen, lediglich dem 1. FC Nürnberg und Fortuna Düsseldorf gelang es den Bundesligisten in die 2. Liga zu schicken.

Jahr

Erstligist

Zweitligist

Hinspiel

Rückspiel

2009

Energie Cottbus

1. FC Nürnberg

0:3

0:2

2010

1. FC Nürnberg

FC Augsburg

1:0

2:0

2011

Borussia Mönchengladbach

VfL Bochum

1:0

1:1

2012

Hertha BSC Berlin

Fortuna Düsseldorf

1:2

2:2

2013

TSG 1899 Hoffenheim

1. FC Kaiserslautern

3:1

2:1

2014

Hamburger SV

SpVgg Greuther Fürth

0:0

1:1

2015

Hamburger SV 

Karlsruher SC

1:1

1:2 n.V.

2016

Eintracht Frankfurt

1. FC Nürnberg

1:1

1:0

Als diesjähriger Teilnehmer an der Relegation steht bereits der 1. FC Nürnberg fest. Die Clubberer treffen als Dritter der 2. Bundesliga auf Eintracht Frankfurt. Nach 2009 und 2010 ist es schon die dritte Teilnahme des 1. FC Nürnbergs an der Relegation.

Der Sechzehnte der Bundesliga hat in der Relegation zwischen 1. und 2. Bundesliga zunächst Heimrecht, im Rückspiel dann der Zweitligist.

Bundesliga-Relegation 2016: Termine und TV-Zeiten

Die Termine:

Hinspiel: 19. Mai 2016 (Donnerstag), 20.30 Uhr

Eintracht Frankfurt - 1. FC Nürnberg 1:1

Rückspiel: 23. Mai 2016 (Montag), 20.30 Uhr

1. FC Nürnberg - Eintracht Frankfurt -:-

Beide Relegations-Partien werden in der ARD und bei Sky live zu sehen sein.

Relegation zwischen 2. und 3. Liga: Termine und TV-Zeiten

In der vergangenen Saison gelang dem TSV 1860 München im Relegations-Rückspiel gegen Holstein Kiel erst in der Nachspielzeit der erlösende Treffer zum 2:1. Auch in dieser Saison kämpften die Löwen lange um den Abstieg und der Relegationsrang erschien zwischenzeitlich als letzte Option zur erneuten Rettung. Doch unter Interimstrainer Daniel Bierofka gelangen zuletzt drei Siege am Stück und der Traditionsverein konnte die Klasse bereits am 33. Spieltag halten.

Die Sechzger waren dabei erst das zweite Team aus der 2. Bundesliga, welches die Relegation erfolgreich bestreiten konnte. Bereits fünf Mal setzte sich schlussendlich der Drittplatzierte aus der 3. Liga durch.

Jahr

Zweitligist

Drittligist

Hinspiel

Rückspiel

2009

VfL Osnabrück

SC Paderborn

0:1

0:1

2010

Hansa Rostock

FC Ingolstadt

0:1

0:2

2011

VfL Osnabrück

Dynamo Dresden

1:1

1:3 n.V.

2012

Karlsruher SC

SSV Jahn Regensburg

1:1

2:2

2013

Dynamo Dresden

VfL Osnabrück

0:1

2:0

2014

Arminia Bielefeld

SV Darmstadt 98

3:1

2:4 n.V.

2015

TSV 1860 München

Holstein Kiel

0:0

2:1

2016

MSV Duisburg

Würzburger Kickers

0:2

1:2

In der Dritten Liga haben sich die Kickers Würzburg bereits als Teilnehmer an der Relegation zwischen 2. und 3. Liga qualifiziert. Der Aufsteiger aus Bayern träumt von einem Durchmarsch in die 2. Bundesliga. Dort kämpfen am letzten Spieltag die drei Vereine SC Paderborn, FSV Frankfurt und der MSV Duisburg um den Relegationsrang. Rechnerisch könnte auch noch Fortuna Düsseldorf auf den 16. Platz rutschen, bei drei Punkten Vorsprung und dem deutlich besseren Torverhältnis gegenüber den Konkurrenten dürfte dies aber eher unrealistisch sein. 

Der Drittligist hat in der Relegation zwischen 2. und 3. Liga zunächst Heimrecht, das Rückspiel steigt anschließend beim Zweitligisten.

Die Termine:

Hinspiel: 20. Mai 2016 (Freitag), 19.10 Uhr

Würzburger Kickers - MSV Duisburg -:-

Rückspiel: 24. Mai 2016 (Dienstag), 19.10 Uhr

MSV Duisburg - Würzburger Kickers

Beide Relegations-Partien werden erstmals von der ARD live gezeigt.

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Meistgelesene Artikel

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

Sieben Verträge enden: FC Bayern stellt Weichen

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

FC Bayern besiegt Atlético Madrid dank Lewandowski

Werder knackt Berliner Festung

Werder knackt Berliner Festung

Kommentare