Nach sechs Monaten

Reja verlässt Lazio - neuer Trainer für Klose

+
Edy Reja beendet seine Arbeit bei Lazio Rom bereits nach sechs Monaten.

Rom - Nationalstürmer Miroslav Klose bekommt bei seinem Club Lazio Rom kommende Saison einen neuen Trainer. Der bisherige Coach Edy Reja verlässt den Club.

Das teilte der italienische Erstligist am Donnerstag mit. „Es ist richtig, dass Lazio den Trainer wechselt, meine Erfahrung ist hier beendet“, sagte der 68-Jährige auf der Webseite des Vereins. „Ein Zyklus ist vorbei, es ist gut, dass Lazio sich verändert. Um den Enthusiuasmus zurückkehren zu lassen, braucht es auch meinen Abschied.“

Reja hatte das Team erst im Januar übernommen und damit die Nachfolge von Vladimir Petkovic angetreten. Zuvor war er bereits von 2010 bis 2012 schon einmal Lazio-Trainer gewesen und hatte den Club damals ebenfalls auf eigenen Wunsch verlassen. Der Hauptstadtclub, bei dem Klose seinen Vertrag vor einigen Wochen um ein weiteres Jahr bis 2015 verlängert hatte, war in der Serie A nur auf Rang neun gelandet und hatte damit die Qualifikation für die Europa League verpasst.

Reja hatte sich am Mittwoch mit Club-Präsident Claudio Lotito getroffen, um über seine Zukunft zu sprechen. Wer sein Nachfolger wird, war zunächst noch offen, als ein möglicher Kandidat galt der frühere Bologna-Trainer Stefano Pioli.

dpa

Mehr zum Thema:

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Lahm: Schalke-Leihe „richtiger Schritt“ für Badstuber

Lahm: Schalke-Leihe „richtiger Schritt“ für Badstuber

Eintracht darf wieder auf Verbleib von Valléjo hoffen

Eintracht darf wieder auf Verbleib von Valléjo hoffen

Juve bestätigt Interesse an Schalker Kolasinac

Juve bestätigt Interesse an Schalker Kolasinac

Kommentare