Angst vor Entführung?

Real-Trainer Benitez stellt sich vor Raser James

+
James Rodriguez am Samstag beim Training.

Madrid - Mittelfeldstar James Rodriguez vom spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid muss nach seiner Raser-Fahrt mit Tempo 200 zumindest vereinsintern keine massiven Konsequenzen fürchten.

Trainer Rafa Benitez nominierte den 24-jährigen Kolumbianer für das Meisterschaftsspiel am Sonntag beim FC Valencia. „James ist ein guter Junge. Er arbeitet gewissenhaft und hat uns eine glaubhafte Erklärung für den Vorfall gegeben“, sagte der umstrittene Trainer der Königlichen.

Zum Inhalt der Erklärung des WM-Torschützenkönigs gab Real kein Statement ab. Laut der spanischen Zeitung El Mundo soll James allerdings seine Flucht am Freitag bei der Fahrt zum Trainingsgelände mit der „Angst vor einer Entführung“ begründet haben. In seiner Heimat Kolumbien sei es üblich, dass Entführer sich als Polizisten ausgeben.

Allerdings drohen James juristische Konsequenzen: Für seine Fahrt mit mehr als 100 km/h oberhalb der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit könnte er nicht nur seinen Führerschein für einige Zeit verlieren, sondern auch mit einer Haftstrafe von mehreren Monaten belegt werden.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Meistgelesene Artikel

Belgische Stars werfen Frankreich „Anti-Fußball“ vor und kritisieren Referee

Belgische Stars werfen Frankreich „Anti-Fußball“ vor und kritisieren Referee

WM 2018 im Live-Ticker: Matthäus kritisiert Kimmich - Grindel fordert Özil auf, endlich zu sprechen

WM 2018 im Live-Ticker: Matthäus kritisiert Kimmich - Grindel fordert Özil auf, endlich zu sprechen

WM im Ausland gratis gucken - so finden Sie einen Live-Stream für das Finale

WM im Ausland gratis gucken - so finden Sie einen Live-Stream für das Finale

WM 2018: Frankreich ist Weltmeister! Kroatien Vizeweltmeister

WM 2018: Frankreich ist Weltmeister! Kroatien Vizeweltmeister

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.