"Pipi" wechselt nach Spanien

Real Madrid verpflichtet neunjährigen Japaner

Madrid - Real Madrid hat nach der Verpflichtung des 100-Millionen-Euro-Mannes Gareth Bale auf dem Transfermarkt einen neuen „Coup“ gelandet.

 Der spanische Rekordmeister nahm das japanische Fußballtalent Takuhiro Nakai unter Vertrag. Das Besondere an der Neuerwerbung: Der Japaner ist erst neun Jahre alt und geht noch zur Grundschule.

„Pipi“, wie der Junge mit Spitznamen genannt wird, wurde in spanischen Medienberichten vom Mittwoch als der „Cristiano Ronaldo der Zukunft“ angepriesen. Er soll am kommenden Wochenende sein Debüt in einer Schülermannschaft der „Königlichen“ feiern.

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Die Madrilenen haben den Japaner nach Informationen spanischer Zeitungen dem Erzrivalen FC Barcelona weggeschnappt: Der Junge hatte in seiner Heimat eine Fußballschule der Katalanen besucht. In Japan gilt er als großes Talent. Im Internet kursieren Videos, die zeigen, wie „Pipi“ seine Gegner reihenweise ausspielt.

dpa

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Messi-Statue in Buenos Aires zerstört

Messi-Statue in Buenos Aires zerstört

Bayerns Xabi Alonso vom Verdacht des Steuerbetrugs befreit

Bayerns Xabi Alonso vom Verdacht des Steuerbetrugs befreit

Kommentare