Nach Schlag auf den Fuß

Weltmeister Sami Khedira erneut verletzt

+
Sami Khedira ist erneut verletzt.

Madrid - Sami Khedira kann am Samstag nicht spielen. Der Weltmeister ist erneut verletzt. Schuld ist ein Schlag auf den Fuß. Seinen Verein Real Madrid stört das aber nicht weiter.

Sami Khedira ist erneut verletzt. „Er hat einen Schlag auf den Fuß bekommen und muss sich auskurieren“, sagte Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Liga-Spiel am Samstag gegen den FC Valencia. Der Mittelfeldakteur spielt in den Planungen des Italieners eh keine große Rolle mehr und wird die Königlichen am Saisonende mit Ablauf seines Vertrages ablösefrei verlassen.

Khedira reiste am Samstag nach Palma de Mallorca. Nach Angaben der Tageszeitung Marca aus Madrid traf sich der Ex-Stuttgarter dort mit seinem Berater, um seine Zukunftspläne zu besprechen.

Der Titelverteidiger der Champions League ist am Mittwoch im Halbfinal-Rückspiel (20.45 Uhr/Sky) gegen den italienischen Rekordmeister Juventus Turin gefordert. Das Hinspiel hatten die Madrilenen mit 1:2 verloren. Khedira kam im laufenden Wettbewerb nur zweimal zum Einsatz. Seit dem 22. April stand der 28-Jährige nicht mehr im Kader.

SID

Mehr zum Thema:

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Meistgelesene Artikel

Ausgepfiffen: Jetzt schießt auch noch Fredi Bobic gegen Helene Fischer

Ausgepfiffen: Jetzt schießt auch noch Fredi Bobic gegen Helene Fischer

BVB feiert Pokal-Party - Tuchel-Zukunft weiter offen

BVB feiert Pokal-Party - Tuchel-Zukunft weiter offen

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Kommentare