Atlécito bleibt vorne

Real profitiert von Barca-Niederlage

+
Gareth Bale erzielte bei dem 4:0 von Real gegen Almeria einen Treffer.

Granada - Der FC Barcelona hat nach dem bitteren K.o. im Viertelfinale der Champions League auch im Kampf um die spanische Fußball-Meisterschaft einen empfindlichen Rückschlag erlitten.

Drei Tage nach dem Scheitern in der Königsklasse und vier Tage vor dem Clasico im Pokalfinale gegen Real Madrid unterlag der Titelverteidiger am 33. Spieltag beim FC Granada überraschend 0:1 (0:1) und hat nun einen Punkt Rückstand auf den neuen Tabellenzweiten Real (79), der sich mit einem 4:0 (1:0) gegen Abstiegskandidat UD Almeria keine Blöße gab.

Die Sensation in Granada machte Yacine Brahimi mit seinem Treffer in der 16. Minute perfekt. Das Star-Ensemble um Lionel Messi drängte zwar auf den Ausgleich, konnte nach zuvor fünf Liga-Erfolgen in Serie aber die fünfte Saisonniederlage nicht mehr verhindern.

Für den spanischen Rekordmeister Real, der wie am Dienstag bei Borussia Dortmund (0:2) ohne den verletzten Superstar Cristiano Ronaldo auskommen musste, trafen Angel Di Maria (28.), Gareth Bale (53.), Isco (56.) und Alvaro Morata (85.). Die Königlichen, die im Halbfinale der Königsklasse auf Bayern München treffen, liegen nur aufgrund des direkten Vergleichs hinter dem punktgleichen Spitzenreiter Atletico Madrid. Atletico ist am Sonntag (19.00 Uhr) beim FC Getafe gefordert.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare