Klage einer ökologischen Vereinigung

Real Madrid: Gericht stoppt Stadion-Umbau

+
Das Estadio Santiago Bernabeu.

Madrid - Das oberste Gericht in Madrid hat den geplanten Aus- und Umbau des Estadio Santiago Bernabeu, Heimat des spanischen Fußball-Rekordmeisters Real Madrid, zumindest vorerst gestoppt.

 Die Juristen gaben damit einer Klage der ökologischen Vereinigung Ecologistas Enacion statt, nachdem die Landesregierung von Madrid der Renovierung der Arena im November 2012 zugestimmt hatte.

Für den Ausbau des Stadions, das inmitten der Stadt liegt, waren ursprünglich 400 Millionen Euro veranschlagt gewesen. Unter anderem sollte das Fassungsvermögen von derzeit rund 85.500 auf 90.000 Zuschauer erweitert, die Außenverkleidung erneuert und die legendären Arena zudem vollkommen überdacht werden. Der Protest von Ecologistas Enacion richtete sich in erster Linie gegen die geplanten finanziellen Zuschüsse für den hochverschuldeten Klub.

Real kündigte auf seiner Internetseite an, nunmehr verstärkt mit den Vertretern der Stadt und der Landesregierung in Kontakt zu treten, um eine neue Lösung für die Modernisierung des Estadio Santiago Bernabeu zu finden.

sid

Mehr zum Thema:

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Neue Möbel für offene Grundrisse

Neue Möbel für offene Grundrisse

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Sind die Bayern hinter diesem Atlético-Spieler her?

Sind die Bayern hinter diesem Atlético-Spieler her?

Thomas Müller: "Am liebsten bald wieder Torjäger"

Thomas Müller: "Am liebsten bald wieder Torjäger"

Kommentare