Lizenzauflagen der DFL

RB Leipzig baut seine Führungsebene um

+
RB Leipzig spielt in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga.

Leipzig - Der RB Leipzig hat eine weitere Bedingung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) erfüllt und seine Führungsebene neu aufgestellt.

In einer Mitgliederversammlung am 12. Juni wurde Oliver Mintzlaff zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Das geht aus der neuen Satzung hervor. Zudem gehören nun Geschäftsführer Ulrich Wolter und Finanzchef Frank Zimmermann dem Vorstand an. Alle drei sind vorerst für ein Jahr gewählt.

Auch ein Aufsichtsrat wurde installiert, den der bisherige Ehrenrat Walter Bachinger sowie die Rechtsanwälte Wiebke Gorny und Oliver Hubertus bilden. Im Ehrenrat sitzt weiterhin Volker Viechtbauer, außerdem nun die Rechtsanwälte Dietrich Gorny und Christian Hauer.

Die beiden Kontrollgremien setzen sich demnach nicht mehr aus Personen zusammen, die beim Club angestellt sind. Dies hatte die DFL gefordert. Auch die umstrittene Mitgliedschaft bei RB Leipzig wird neu geregelt. So gibt es seit kurzem die Möglichkeit, Fördermitglied zu werden. An der Mitgliederversammlung nahmen auch bereits 14 Personen teil. Schon Ende Mai hatte RB Leipzig sein Logo überarbeitet.

dpa

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare