Rätselraten um Gesundheitszustand

Pele wieder im Krankenhaus

+
Laut des Internet-Portals Globoesporte ist der dreimalige Weltmeister Pele bereits seit fünf Tagen in ärztlicher Behandlung.

Sao Paulo - Nächster gesundheitlicher Rückschlag für Pele: Wie brasilianische Medien am Samstag vermeldeten, wird der 74-Jährige im Hospital Albert Einstein von Sao Paulo stationär behandelt.

Die Krankenhausleitung gibt auf Bitte der Familie Peles bis auf Weiteres kein ärztliches Bulletin zum Gesundheitszustand der Fußball-Legende heraus.

Laut des Internet-Portals Globoesporte ist der dreimalige Weltmeister bereits seit fünf Tagen in ärztlicher Behandlung, sein Gesundheitszustand sei aber nicht ernst und bereits an diesem Wochenende soll der Jahrhundertfußballer mit dem Spitznamen „o Rei“ (der König) entlassen werden.

Pele hatte sich im gleichen Krankenhaus Anfang Mai einer Prostata-Operation unterzogen. Schon Ende vergangenen Jahres wurde der Brasilianer zunächst wegen der Entfernung von Nierensteinen, dann wegen einer Harnweginfektion in der Klinik behandelt.

SID

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare