Probleme zum Rückrundenstart: Etwa 70 Ausfälle

+
Schalke-Coach Roberto Di Matteo muss gleich auf acht Spieler verzichten. Foto: Sven Hoppe

Düsseldorf (dpa) - Sperren, Länderspielabstellungen, Verletzungen: Der erste Ball ist in der Rückrunde noch nicht einmal gerollt, da beklagt die Fußball-Bundesliga schon so viele Ausfälle wie nie.

Vor dem Start in die zweite Halbserie an diesem Wochenende stehen den 18 Eliteclubs rund 70 Spieler nicht zur Verfügung. Wie die Deutsche Presse-Agentur ermittelte, sind der FC Schalke 04 und der FC Augsburg am stärksten betroffen. Jeweils acht Profis können Trainer Roberto Di Matteo und sein Kollege Markus Weinzierl in den Heimspielen nicht einsetzen. Der 1. FC Köln muss hingegen nur auf Dauerpatient Patrick Helmes (Knorpelschaden in der Hüfte) verzichten und ist damit in dieser Rangliste spitze.

Das Krankenlager der Königsblauen ist wie über weite Strecken in der Hinrunde schon vor dem ersten Spiel im neuen Jahr prall und prominent gefüllt. Zu den Langzeitverletzten Sead Kolasinac, Jefferson Farfan, Julian Draxler, Chinedu Obasi und Leon Goretzka gesellten sich in der Vorbereitung noch Torhüter Ralf Fährmann (Kreuzbandzerrung), Kaan Ayhan (Zerrung im Oberschenkel) und Dennis Aogo (Muskelfaserriss). Eric Maxim Choupo-Moting, der am Mittwochabend mit Kamerun beim Afrika-Cup ausschied, ist nach seiner für Freitag avisierten Rückkehr aber schon gegen Hannover 96 am Samstag laut Di Matteo eine mögliche Alternative: "Wenn er sich gut fühlt, ist er eine Option."

Kurz vor dem mit großer Spannung erwarteten Auftakt-Duell beim Verfolger VfL Wolfsburg am Freitag (20.30 Uhr) erwischte es auch Spitzenreiter Bayern München. Im Training zog sich Franck Ribéry einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu, Rafinha erlitt eine Außenbandverletzung. Sportvorstand Matthias Sammer zeigte sich nach den Diagnosen "erleichtert", dass es sich nicht um schwerwiegende Verletzungen handelt. "Das Zeitfenster ist als gering anzusehen. Wir sind optimistisch, dass wir das zügig hinbekommen", sagte Sammer. Beide müssen nach Bayern-Angaben rund zwei Wochen pausieren. Weil sich Philipp Lahm, Thiago Alcantara und Javi Martinez noch im Aufbautraining befinden, kann Trainer Pep Guardiola auf fünf Spieler nicht bauen.

Der Spanier steht damit aber nicht allein. Weinzierl fehlen im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim acht Akteure, dahinter rangieren Mainz 05 (5) sowie mit Hannover, Hertha BSC, Hamburger SV, Werder Bremen, VfB Stuttgart und Borussia Dortmund ein weiteres halbes Dutzend Teams mit jeweils vier Ausfällen.

Die Gesamtzahl von fast 70 Spielern ist diesmal besonders hoch, im Regelfall fehlten den 18 Clubs in den vergangen Jahren zum Rückrundenstart nicht mehr als 50 Profis. Allerdings spielen auch Länderspielabstellungen für die derzeit laufenden Turniere um den Asien- und den Afrika-Cup eine Rolle. Insgesamt zehn Legionäre sind oder waren dort so lange aktiv, dass sie in den Überlegungen ihrer Trainer noch keine Rolle spielen.

Beim BVB kehrten immerhin der Japaner Shinji Kagawa und Pierre-Emerick Aubameyang (Gabun) so rechtzeitig zurück, dass Jürgen Klopp das Duo beim Härtetest in Leverkusen einsetzen könnte. "Kagawa macht einen guten Eindruck und bei Aubameyang müssen wir sehen, ob es schon Sinn macht", sagte der BVB-Coachm Donnerstag.

Dass die medizinischen Abteilungen alle Hände voll zu tun haben, hat viele Gründe: Langzeitschäden, Nachwirkungen der Extrem-Belastungen im WM-Jahr, größte Intensität in der Vorbereitung, die große Zahl an Spielen sowie Verletzungen durch Zweikämpfe spielen eine Rolle. Die häufigsten Ausfallursachen sind Muskelblessuren und vor allem Knieverletzungen. Knapp 20 Spieler haben sich an dem Gelenk Bänder- und Meniskusrisse sowie Knorpelschäden zugezogen.

Die Ausfälle der Bundesligisten zum Rückrundenstart:

BAYERN MÜNCHEN (5): Javi Martínez (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Philipp Lahm (Aufbautraining nach Knöchelverletzung), Thiago Alcántara (Aufbautraining nach Innenbandriss), Franck Ribéry (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Rafinha (Außenbandverletzung im Sprunggelenk)

VfL WOLFSBURG (3): Josuha Guilavogui (Aufbautraining nach Leistenoperation), Felipe (Schlaganfall), Patrick Ochs (Schienbein-Probleme)

BAYER LEVERKUSEN (3): Tin Jedvaj (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Heung-Min Son (Asien-Cup), Robbie Kruse (Asien-Cup)

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH (2): Andre Hahn (Achillessehnenentzündung), Ibrahima Traore (Afrika-Cup)

FC SCHALKE 04 (8): Sead Kolasinac (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Jefferson Farfan (Knorpelschaden im Knie), Julian Draxler (Sehnenriss im Oberschenkel), Ralf Fährmann (Kreuzbandzerrung), Chinedu Obasi (Aufbautraining nach Schienbein-OP), Kaan Ayhan (Zerrung im Oberschenkel), Leon Goretzka (Trainingsrückstand nach Muskelbündelriss), Dennis Aogo (Muskelfaserriss)

FC AUGSBURG (8): Marwin Hitz (Kniereizung), Abdul Rahman Baba (Afrika-Cup), Sascha Mölders (Aufbautraining nach Knöchel-OP), Tim Matavz (Aufbautraining nach Sprunggelenksverletzung), Joeng-Ho Hong (Mittelfußverletzung), Dominik Reinhardt (Aufbautraining nach Leisten-OP), Tim Rieder (Muskelfaserriss), Jan Moravek (Kreuzbandriss)

1899 HOFFENHEIM (2): Niklas Süle (Kreuzbandriss), Jin-Su Kim (Asien-Cup)

HANNOVER 96 (4): Andre Hoffmann (Kreuzbandriss), Leon Andreasen (Sehnenriss im Oberschenkel), Markus Miller (Knieprobleme), Didier Ya Konan (Aufbautraining)

EINTRACHT FRANKFURT (3): Constant Djakpa (Kreuzbandriss), Nelson Valdez (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Aleksandar Ignjovski (Grippe)

SC PADERBORN (3): Marvin Ducksch (Mittelfußbruch), Daniel Lück (Achillessehnenprobleme), Thomas Bertels (Fersen-OP)

1. FC KÖLN (1): Patrick Helmes (Knorpelschaden in der Hüfte)

FSV MAINZ 05 (5): Joo-Ho Park (Asien-Cup), Ja-Cheol Koo (Asien-Cup/Ellbogenverletzung), Christoph Moritz (Trainingsrückstand nach Hexenschuss), Todor Nedelev (Mittelfußbruch), Jonas Hofmann (Innenbandverletzung)

HERTHA BSC (4): Tolga Cigerci (Zehen-OP), Alexander Baumjohann (Kreuzbandriss im rechten Knie), Änis-Ben Hatira (Zehenprobleme), Hajime Hosogai (Gelbsperre)

HAMBURGER SV (4): Dennis Diekmeier (Riss im Kniegelenk), Cléber (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Lewis Holtby (Schlüsselbeinbruch), Valon Behrami (Gelbsperre/Knie-Operation)

VFB STUTTGART (4): Antonio Rüdiger (Meniskusoperation), Daniel Didavi (Kniereizung), Carlos Gruezo (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Mohammed Abdellaoue (Aufbautraining)

WERDER BREMEN (4): Melvyn Lorenzen (Außenmeniskusriss), Sebastian Prödl (Aufbautraining), Cedrick Makiadi (Afrika-Cup), Özkan Yildirim (Aufbautraining)

BORUSSIA DORTMUND (4): Mitchell Langerak (Asien-Cup), Sebastian Kehl (Schultereckgelenksprengung), Erik Durm (Muskelfaserriss), Sven Bender (Aufbautraining nach Knie-Operation)

SC FREIBURG (2): Stefan Mitrovic (Muskelbündelriss), Christopher Jullien (Achillessehnenprobleme)

Mehr zum Thema:

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Messi-Statue in Buenos Aires zerstört

Messi-Statue in Buenos Aires zerstört

Bayerns Xabi Alonso vom Verdacht des Steuerbetrugs befreit

Bayerns Xabi Alonso vom Verdacht des Steuerbetrugs befreit

Kommentare