Auch internationale Stimmen

Pressestimmen: Deutschland entgeht WM-Debakel

+
So berichtet die Schweizer Boulevardzeitung "Blick".

Deutschland hat das WM-Achtelfinale gegen Algerien mit 2:1 gewonnen. Hier lesen Sie Deutsche und internationale Pressestimmen zum Spiel.

In einer 120 Minuten langen Zitterpartie hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft das Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Brasilien erreicht. Nach dem 2:1 (0:0) nach Verlängerung über Außenseiter Algerien in Porto Alegre geht es am Freitag (18.00 Uhr MESZ) in Rio de Janeiro gegen Frankreich.

Zum Spielbericht

WM-Live-Ticker: Wir sind im Viertelfinale!

Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte André Schürrle (92.) mit einem Hackentrick und Mesut Özil (119.) verhinderten eine Blamage gegen die stark aufspielenden Nordafrikaner. Abdelmoumene Djabou verkürzte in der Nachspielzeit der Verlängerung noch. Bis dahin hatte der überragende Manuel Neuer sein Tor sauber gehalten und auch mit riskanten Ausflügen einen Rückstand und das drohende Aus verhindert. Nachdem Innenverteidiger Mats Hummels kurzfristig wegen einer Grippe ausfiel, verletzte sich während der Partie der ins Team gerückte Shkodran Mustafi am Oberschenkel und wurde vom Platz getragen.

Frankreich gewann zuvor in Brasília 2:0 (0:0) gegen Nigeria. Paul Pogba (79. Minute) und Nigerias Kapitän Joseph Yobo mit einem Eigentor (90.+2) trafen vor 67 882 Zuschauern im Estadio Nacional für den Weltmeister von 1998. Die Super Eagles aus Nigeria scheiterten auch bei ihrem dritten Anlauf, in ein WM-Viertelfinale einzuziehen.

"Schürrle rettet DFB-Elf": Internationale Pressestimmen

"Schürrle rettet DFB-Elf": Internationale Pressestimmen

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Messi-Statue in Buenos Aires zerstört

Messi-Statue in Buenos Aires zerstört

Bayerns Xabi Alonso vom Verdacht des Steuerbetrugs befreit

Bayerns Xabi Alonso vom Verdacht des Steuerbetrugs befreit

Kommentare