Portugal-Verteidiger Guerreiro vor Unterschrift beim BVB

+
Raphaël Guerreiro wird wohl zum BVB wechseln. Foto: Cj Gunther

Paris (dpa) - Portugals Nationalspieler Raphaël Guerreiro steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund.

Update vom 29. Juni 2016: Im ersten Viertelfinale der EM 2016 treffen Polen und Portugal aufeinander. Darum sind die Portugiesen um Superstar Cristiano Ronaldo am Donnerstag Favorit.

Nach einem Bericht der französischen Sportzeitung "L'Equipe" soll der 22 Jahre alte Linksverteidiger vom FC Lorient in Paris eine sportmedizinische Untersuchung absolvieren und danach einen Vierjahresvertrag beim Fußball-Bundesligisten unterschreiben. Als Ablösesumme sind zwölf Millionen Euro plus weitere erfolgsabhängige Bonuszahlungen im Gespräch.

Guerreiro stand am Dienstagabend beim enttäuschenden EM-Auftakt gegen Island (1:1) in der Anfangsformation der Portugiesen. Der Abwehrspieler hat einen portugiesischen Vater, eine französische Mutter und wuchs in Frankreich auf. Bis zu seinem 19. Geburtstag lief er noch zusammen mit Paul Pogba (Juventus Turin) und Raphael Varane (Real Madrid) für mehrere französische Junioren-Nationalteams auf. Erst danach entschied er sich, künftig für Portugal zu spielen.

Meldung der L'Equipe

Guerreiro-Profil auf der Seite des portugiesischen Verbands

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

DFB-Elf mit zwei Elfmeter-Toren ins EM-Viertelfinale

DFB-Elf mit zwei Elfmeter-Toren ins EM-Viertelfinale

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Meistgelesene Artikel

Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“

Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“

Frauen-EM: DFB-Elf mühen sich zu Sieg gegen Italien 

Frauen-EM: DFB-Elf mühen sich zu Sieg gegen Italien 

„Glücksfall“: Darum erwartet Hitzfeld jetzt ein enges Titelrennen

„Glücksfall“: Darum erwartet Hitzfeld jetzt ein enges Titelrennen

Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder

Ticker: Deutschland ringt tapfere Italienerinnen nieder

Kommentare