Neapel im Pokal weiter - Blamage für Rom

+
Den Spielern von Spezia Calcio gelang im Pokal gegen den AS Rom die große Überraschung. Foto: Alessandro Di Meo

Rom (dpa) - Der SSC Neapel ist souverän in das Viertelfinale des italienischen Fußball-Pokalwettbewerbs eingezogen. Der Tabellendritte der Serie A schlug den Letzten Hellas Verona mit 3:0 (2:0).

Omar El Kaddouri (4.) und Dries Mertens (12.) brachten die Gastgeber schon früh deutlich in Führung. José Callejon (75.) sorgte für den Endstand. Meister Juventus Turin gewann das Stadtduell gegen den FC Turin klar mit 4:0 (1:0). Überragender Spieler war Simone Zaza, der zweimal traf. Cristian Molinaro vom FC Turin sah die Geld-Rote Karte in der 49. Minute. In Unterzahl kassierte seine Mannschaft drei Treffer.

Zuvor hatten sich der AS Rom und der AC Florenz in der Runde der letzten 16 kräftig blamiert. Das Team aus der Hauptstadt mit dem deutschen Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger verlor gegen den Zweitligisten Spezia Calcio im Elfmeterschießen mit 2:4. Nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung hatte es 0:0 gestanden. Spezia Calcio ist in der Serie B derzeit Tabellen-Elfter. Bei dem Hauptstadtclub verschossen der frühere Bundesliga-Profi Edin Dzeko und der Bosnier Miralem Pjanic ihre Elfmeter.

Der AC Florenz schied im Achtelfinale der Coppa Italia ebenfalls als Favorit aus. Der derzeitige Zweite der Serie A unterlag zu Hause dem Abstiegskandidaten FC Carpi überraschend mit 0:1 (0:0).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

Kommentare