Trainingsauftakt in Kirchberg

Aubameyang vor Unterschrift beim BVB

+
Pierre-Emerick Aubameyang wechselt warscheinlich von seinem derzeitigen Verein Saint-Etienne zu den Borussen aus Dortmund

Dortmund - Rechtzeitig mit dem Start der Saisonvorbereitung am Mittwoch ist Borussia Dortmund bei der Suche nach einem Stürmer offenbar fündig geworden.

Nur noch wenige zu klärende Formalitäten fehlen offenbar zur Verpflichtung von Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang vom französischen Erstligisten AS St. Etienne.

Während BVB-Sportdorektor Michael Zorc berichtete, dass die Gespräche bezüglich des Transfers des 24 Jahre alten Stürmers weit fortgeschritten seien, bestätigte St. Etiennes Klub-Präsident Roland Romeyer anlässlich einer Pressekonferenz: „Er hat die Erlaubnis bekommen, die medizinische Untersuchung zu absolvieren. Zu klären sind noch Vertragsmodalitäten und Details des Finanzplans. Ich habe aber keinen Zweifel, dass wir eine Einigung erzielen werden.“

Nach Auskunft des Klub-Bosses wird für den BVB die Zahlung von 13 Millionen Euro Ablöse plus einer leistungsabhängigen Bonuszahlung von zwei Millionen Euro fällig. Aubameyang, für den nach der vergangenen Saison 19 Tore und 14 Assists (37 Liga-Spiele) in der Statistik standen, soll beim BVB einen bis 2018 datierten Vertrag unterschreiben. Damit wäre Aubameyang der zweite Neuzugang nach Abwehrspieler Sokratis (9,5 Mio./Werder Bremen), und er soll nach Aussage von Zorc nicht der letzte vor der neuen Saison gewesen sein.

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Mit dem Namen des Nationalspielers Gabuns, der die Lücke des zu Bayern München gewechselten Mario Götze (37 Millionen Euro Ablöse) schließen soll, wurde bereits seit einigen Wochen spekuliert. An dem Torjäger sollen auch Ligakonkurrent Bayer Leverkusen und Newcastle United aus der englischen Premier League starkes Interesse gezeigt haben.

Trainer Jürgen Klopp wollte zum Trainingsauftakt am Mittwoch die bevorstehende Verpflichtung Aubameyangs offenbar noch nicht bestätigen. „Pierre-Emerick Aubameyang ist gut, er ist ein sehr interessanter Spieler. Mehr darf ich vor morgen nicht sagen“, sagte Klopp in einem Exklusiv-Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD: „Wir müssen uns in der Offensive verstärken, da haben wir noch ein bisschen was zu erwarten. Mit allem, was ich bisher weiß, bin ich sehr zufrieden.“

Aubameyang begann seine Profikarriere beim AC Mailand und spielte anschließend jeweils auf Leihbasis beim FCO Dijon, OSC Lille, AS Monaco und St. Etienne, das im Dezember 2011 von einer Kaufoption Gebrauch machte.

„Er ist wohl der schnellste Spieler, den der Fußball derzeit hat. Zudem ist er kaltschnäuziger vor dem Tor geworden. Pierre-Emerick ist mittlerweile zu einem großartigen Spieler gereift, der eine Weltkarriere vor sich hat“, sagte Frankreich-Kenner Gernot Rohr, zurzeit Nationaltrainer im Niger, der Sport Bild. Der Deutsche coachte Aubameyang in der Nationalmannschaft Gabuns.

Noch nicht fest steht, ob der gebürtige Franzose mit afrikanischen Wurzeln im Falle der Verpflichtung bereits beim Telekom Cup in Mönchengladbach (20./21. Juli) zum Einsatz kommen würde. Dort könnte der BVB im Turnierverlauf in der Neuauflage des Champions-League-Endspiels auf die Bayern treffen.

Während sich Zorc in Dortmund um die Formalitäten des Aubameyang-Transfers kümmerte, haben die Borussen als letzter der 18 Bundesliga-Klubs und mit verspäteter Anreise ins Trainingslager im österreichischen Kirchberg die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen. Zahlreiche schwarz-gelbe Fahnen und Transparente zur Begrüßung schmücken den Ort, in dem sich der BVB-Tross bis Samstag aufhalten wird. Aubameyang dürfte jedoch erst in einigen Tagen zum BVB-Kader stoßen, da ihm wegen Länderspiel-Verpflichtungen ein längerer Urlaub zusteht.

SID

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Kommentare