Perus Ex-Verbandschef wegen FIFA-Affäre festgenommen

+
Der ehemalige peruanische Verbandschef Manuel Burga wurde festgenommen. Foto: Cris Bouroncle

Lima (dpa) - Wegen seiner mutmaßlichen Verwicklung in die Korruptionsaffäre beim Fußball-Weltverband FIFA hat die Polizei den ehemaligen peruanischen Verbandschef Manuel Burga festgenommen.

Die US-Behörden hätten nun 60 Tage Zeit, einen formellen Auslieferungsantrag zu stellen, teilte die peruanische Staatsanwaltschaft mit.

Burga gehört zu den 16 neuen Verdächtigen, die die US-Behörden wegen Korruption, Betrugs und Geldwäsche angeklagt hatten. Nach seiner Festnahme stritt der 58-Jährige eine Verwicklung in die Schmiergeldaffäre ab. Bis zum Ablauf der 60-tägigen Frist bleibt er in Untersuchungshaft.

Mitteilung US-Justizministerium

Mehr zum Thema:

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare