Acht Millionen Gehalt

Perfekt! Eto'o stürmt für Chelsea

+
Samuel Eto'o soll acht Millionen pro Jahr kassieren

London - Kameruns Superstar Samuel Eto'o wechselt zum englischen Spitzenklub FC Chelsea. Der 32-Jährige unterzeichnete bei den „Blues“ am Donnerstag einen Einjahresvertrag.

Damit ist der Stürmer nach zwei Jahren beim russischen Klub Anschi Machatschkala wieder mit seinem früheren Trainer Jose Mourinho vereint: Gemeinsam hatten Eto'o und der heutige Chelsea-Teammanager 2010 mit Inter Mailand das Triple gewonnen.

„Es war keine schwierige Entscheidung, denn ich habe gesehen, welche Qualität Chelsea hat. Und ich war mit Jose Mourinho als Trainer schon einmal glücklich. Als sich diese Gelegenheit bot, musste ich sie ergreifen“, wurde Eto'o vor dem Spiel um den europäischen Supercup gegen Bayern München am Freitag (20.45 Uhr/ZDF und Sky) in Prag auf der Vereins-Homepage zitiert. Bei der Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag hatte Mourinho den Wechsel noch nicht als perfekt vermelden wollen, nachdem britische Medien bereits über Eto'os Ankunft in London berichtet hatten.

Eto'o, viermal Afrikas Fußballer des Jahres, scheint über den Zenit hinaus zu sein, dennoch galt er als bestbezahlter Spieler der Welt. Bei Machatschkala in Russland soll er 20 Millionen Euro pro Saison verdient haben, doch der Verein will seine überteuerten Stars abgeben und künftig auf die Jugend setzen. Eto'o soll eine Abfindung bekommen und in London acht Millionen Euro kassieren.

Schlechter Verlierer: Die Skandale und Eskapaden des José Mourinho

Schlechter Verlierer: Die Skandale und Eskapaden des José Mourinho

SID

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Meistgelesene Artikel

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks

Braunschweiger schimpfen über Elfer-Geschenk und Psychotricks

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare