Pep heizt Konkurrenzkampf an

Vor Spitzenspiel: Guardiola adelt Gladbach

+
Pep Guardiola hat Respekt vor der Mannschaft von Borussia Mönchengladbach.

München - Pep Guardiola hat vor dem Bundesliga-Topspiel bei Borussia Mönchengladbach in höchsten Tönen über den ersten Verfolger des FC Bayern München gesprochen.

Trainer Pep Guardiola hat beim Rekordmeister Bayern München die Wochen der Wahrheit ausgerufen und den Konkurrenzkampf in seinem Team angeheizt. Den Tabellenzweiten Gladbach schätzt Guardiola sehr stark ein. „Gladbach ist eine Top-Mannschaft, eine Champions-League-Mannschaft“, sagte der Trainer des deutschen Meisters am Freitag.

Für den Spitzenreiter beginne mit dem Spiel am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) beim Tabellenzweiten die wichtigste Woche der Hinrunde, betonte Guardiola: „Wir werden sehen, wo wir stehen.“ Am kommenden Mittwoch müssen die Münchner im DFB-Pokal beim Hamburger SV antreten, drei Tage später gastiert Borussia Dortmund in München.

Von einer möglichen Vorentscheidung im Titelkampf möchte Guardiola vor dem 9. Spieltag nichts hören. „Es ist komisch, wir sprechen über die Meisterschaft im Oktober. Das ist respektlos gegenüber den anderen Mannschaften“, sagte der Spanier. Bayern habe doch nur vier Zähler Vorsprung auf Mönchengladbach.

Dass die Gladbacher nach ihrem Europa-League-Spiel gegen Limassol zwei Tage weniger Zeit zur Regeneration hätten, mochte Guardiola nicht überbewerten. „Wenn die Gegner gegen Bayern München spielen, ist die Müdigkeit weg“, meinte er. Die Münchner hatten schon am Dienstag in der Champions League mit 7:1 beim AS Rom gewonnen. Franck Ribéry wird sich wohl erneut zunächst mit einem Platz auf der Ersatzbank begnügen müssen. „Franck war lange verletzt“, sagte Guardiola. Der Konkurrenzkampf sei jetzt groß.

dpa/SID

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare