Serie A

Ohne Ronaldo: Juventus kassiert erste Liga-Pleite -Neapel-Torhüter Ospina bewusstlos

Juve kassiert die erste Saisonpleite.
+
Juve kassiert die erste Saisonpleite.

Neapel-Torhüter Ospina bewusstlos Italiens Rekordmeister Juventus Turin hat in der Serie A ohne seinen geschonten Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo überraschend die erste Saisonniederlage kassiert.

Genua - Fünf Tage nach der Champions-League-Gala gegen Atletico Madrid unterlag der Tabellenführer beim FC Genua 93 mit 0:2 (0:0). Der achte Titelgewinn in Serie scheint für Juve dennoch lediglich Formsache, der Vorsprung auf Verfolger SSC Neapel betrug vor dem 28. Spieltag 18 Punkte.

Der frühere Juve-Akteur Stefano Sturaro (72.) und Goran Pandev (81.) schossen Genua, das insgesamt die deutlich bessere Mannschaft war und sich etliche Chancen erarbeitete, zum Sieg. Kurz zuvor war Juves vermeintlicher Führungstreffer (57.) nach Videobeweis zurückgenommen worden. Deutschlands Nationalspieler Emre Can, der 90 Minuten durchspielte, hatte bei seiner Vorarbeit knapp im Abseits gestanden.

Pause für Ronaldo

Ronaldo hatte in der Partie nach seinem Gala-Auftritt im Champions-League-Achtelfinale gegen Madrid (3:0) derweil eine Pause erhalten. Juve-Trainer Massimiliano Allegri verzichtete darauf, den fünfmaligen Weltfußballer in den Kader zu berufen. Ronaldo hatte Juventus in der Königsklasse nach der 0:2-Hinspielpleite mit einem Dreierpack quasi im Alleingang ins Viertelfinale geschossen.

Einen Schock erlebte Verfolger SSC Neapel beim 4:2 (2:2) gegen Udinese Calcio. Torhüter David Ospina, Leihgabe vom FC Arsenal, zog sich bei einem Zusammenstoß mit Udinese-Stürmer Ignacio Pussetto eine Kopfverletzung zu. Der Kolumbianer wurde kurz behandelt, spielte weiter und brach eine halbe Stunde später bewusstlos zusammen.

Der 30-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. "Zum Glück ist es nichts Schlimmes. Er ist bei Bewusstsein, sie haben ein CT gemacht und das Ergebnis war negativ. Er wird heute Nacht noch beobachtet", sagte Trainer Carlo Ancelotti.

Am späten Sonntagabend entschied Inter ein ereignisreiches Stadtderby gegen den AC Mailand mit 3:2 (1:0) für sich. Damit überholte Inter, das unter der Woche in der Europa League an Eintracht Frankfurt gescheitert war, den Rivalen und ist nun Dritter.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

„Vollkommen Harakiri“: Kimmich spricht vor Portugal über Aufstellung - Löw witzelt über Ronaldo

„Vollkommen Harakiri“: Kimmich spricht vor Portugal über Aufstellung - Löw witzelt über Ronaldo

„Vollkommen Harakiri“: Kimmich spricht vor Portugal über Aufstellung - Löw witzelt über Ronaldo
FC St. Pauli: Knoll vor Absprung – Fans frustriert über nächsten Verein

FC St. Pauli: Knoll vor Absprung – Fans frustriert über nächsten Verein

FC St. Pauli: Knoll vor Absprung – Fans frustriert über nächsten Verein
HSV-Transfergerüchte: Nationalspieler vom FC Bayern bald in Hamburg?<br/>

HSV-Transfergerüchte: Nationalspieler vom FC Bayern bald in Hamburg?

HSV-Transfergerüchte: Nationalspieler vom FC Bayern bald in Hamburg?
EM: England gegen Schottland JETZT im Live-Ticker - Pfosten-Knaller verhindert Führungstreffer

EM: England gegen Schottland JETZT im Live-Ticker - Pfosten-Knaller verhindert Führungstreffer

EM: England gegen Schottland JETZT im Live-Ticker - Pfosten-Knaller verhindert Führungstreffer

Kommentare