Nach Desaster gegen den HSV

Club tagt über Wiesinger-Zukunft

+
Club-Trainer Michael Wiesinger.

Nürnberg - Die Zukunft von Trainer Michael Wiesinger bei Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg ist Thema der turnusmäßigen Vorstands- und Aufsichtsratssitzung am Montagabend.

Nach dem 0:5-Heimdesaster am Sonntag gegen den Hamburger SV steht der Job des 40-Jährigen zur Disposition. Club-Manager Martin Bader hatte sich nicht endgültig zu Wiesinger bekannt.

„Es gibt im Fußball nicht nur Schwarz oder Weiß. Wir sind immer Fan davon gewesen, dass wir Verträge mit Leben füllen und dass wir zu unseren leitenden Angestellten mit einhundertprozentiger Überzeugung stehen. Wir haben jetzt zwei Wochen Zeit, die Wunden zu lecken und werden auch diesmal eine Lösung finden“, hatte der 45-Jährige gesagt.

Die schnellsten Trainer-Entlassungen seit 1999

Die schnellsten Trainerentlassungen seit 1999

Die Vorstandssitzung, die sich auch mit der am 14. Oktober bevorstehenden Jahreshauptversammlung beschäftigt, sollte am Montag gegen 17.00 Uhr beginnen. Ein genauer zeitlicher Rahmen ist allerdings nicht bekannt. Wiesinger weilte am Montag mit Kollege Armin Reutershahn bei einer Trainertagung in Frankfurt.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare