Niederländer Bruma von Meister Eindhoven nach Wolfsburg

+
Der VfL Wolfsburg verpflichtet Jeffrey Bruma. Foto: Peter Steffen

Wolfsburg (dpa) - Innenverteidiger Jeffrey Bruma wechselt vom PSV Eindhoven zum VfL Wolfsburg. Der Fußball-Bundesligist machte den seit längerer Zeit erwarteten Transfer perfekt.

Der Niederländer unterschrieb bei den Niedersachsen einen Vertrag bis 2021, die Ablösesumme soll mehr als elf Millionen Euro betragen. "Wir sind uns sicher, dass er schnell ein wichtiger Eckpfeiler in unserem Kader werden wird", sagte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs.

Der 24 Jahre alte Bruma soll im Wolfsburger Team den zu Schalke 04 gewechselten Abwehrspieler Naldo ersetzen. "Wir bekommen einen Innenverteidiger von internationaler Klasse", urteilte VfL-Trainer Dieter Hecking. Für den niederländischen Nationalspieler ist Wolfsburg die zweite Station in der Bundesliga. Von 2011 bis 2013 spielte er auf Leihbasis für den Hamburger SV, wo er trotz seiner 40 Erstliga-Einsätze nicht voll überzeugen konnte.

"Seit meiner Zeit beim Hamburger SV war für mich klar, dass ich noch einmal in der Bundesliga spielen möchte, denn sie gehört zu Europas Top-Ligen", teilte Bruma auf der VfL-Homepage mit. In der vergangenen Saison wurde er mit Eindhoven niederländischer Meister und zählte zu den besten Profis im PSV-Team.

Meldung VfL Wolfsburg

Mehr zum Thema:

Klitschko dreimal am Boden - Joshua siegt durch K.o.

Klitschko dreimal am Boden - Joshua siegt durch K.o.

Bilder vom Mega-WM-Kampf: Joshua siegt gegen Klitschko

Bilder vom Mega-WM-Kampf: Joshua siegt gegen Klitschko

Bayern-Genugtuung in Wolfsburg: Nach 6:0 vorzeitig Meister

Bayern-Genugtuung in Wolfsburg: Nach 6:0 vorzeitig Meister

Einzelkritik: Applaus für Bartels, Junuzovic bleibt blass 

Einzelkritik: Applaus für Bartels, Junuzovic bleibt blass 

Meistgelesene Artikel

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft

Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft

Barcelona endgültig ohne Neymar im Clásico bei Real Madrid

Barcelona endgültig ohne Neymar im Clásico bei Real Madrid

Würzburg muss weiter zittern - Braunschweig rückt auf Rang zwei vor

Würzburg muss weiter zittern - Braunschweig rückt auf Rang zwei vor

Kommentare