9,1 Millionen Euro

Barca: Steuer-Nachzahlung wegen Neymar

+
Neymar.

Barcelona - Der FC Barcelona will für die Verpflichtung des brasilianischen Fußballstars Neymar an das Finanzamt 9,1 Millionen Euro Steuern nachzahlen.

Wie die spanische Nachrichtenagentur Efe am Sonntag unter Berufung auf Vereinskreise berichtete, soll der Betrag in den kommenden Tagen überwiesen werden.

Die spanische Justiz hatte dem Club vorgehalten, Zahlungen von knapp 38 Millionen Euro für den Neymar-Transfer nicht versteuert und das Finanzamt um 9,1 Millionen Euro betrogen zu haben. Der Madrider Untersuchungsrichter Pablo Ruz hatte Ermittlungen gegen Barça eingeleitet.

Der Verein will nach Informationen der Zeitung „La Vanguardia“ mit der freiwilligen Nachzahlung verhindern, dass im Falle eines Schuldspruchs hohe Säumniszuschläge fällig werden. Außerdem werde durch die Zahlung eine mögliche Geldbuße drastisch reduziert, berichtete das Blatt.

dpa

Mehr zum Thema:

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Meistgelesene Artikel

Ausgepfiffen: Jetzt schießt auch noch Fredi Bobic gegen Helene Fischer

Ausgepfiffen: Jetzt schießt auch noch Fredi Bobic gegen Helene Fischer

BVB feiert Pokal-Party - Tuchel-Zukunft weiter offen

BVB feiert Pokal-Party - Tuchel-Zukunft weiter offen

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Kommentare