Weltmeister-Trainer

Neuer hofft auf Löw-Verbleib nach 2018

+
Neuer spricht auf der Pressekonferenz der deutschen Nationalmannschaft.

Hamburg - Kapitän Manuel Neuer würde es begrüßen, wenn Fußball-Bundestrainer Joachim Löw seinen 2018 auslaufenden Vertrag noch einmal verlängern würde.

Kapitän Manuel Neuer würde es begrüßen, wenn Fußball-Bundestrainer Joachim Löw seinen 2018 auslaufenden Vertrag noch einmal verlängern würde. "Er hat die Nationalmannschaft in den vergangenen Jahren weitergebracht. Er hat viel Erfolg und ist in seiner Zeit immer mit der Moderne mitgegangen", sagte Neuer vor dem WM-Qualifikationsspiel des Weltmeisters am Samstag (20.45 Uhr/RTL) in Hamburg gegen Tschechien.

Löw hatte zuletzt erklärt, dass er keinen Bundesligisten übernehmen werde. Seine Zukunft beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) hatte der 56-Jährige aber offen gelassen. "Vielleicht wird er ja Trainer in der Premier League", scherzte Neuer.

Löw übt das Amt des Bundestrainers seit 2006 aus. Gegen Tschechien sitzt er zum 140. Mal auf der Bank und zieht damit an Helmut Schön vorbei. "Viele Trainer bleiben stehen, aber er lässt immer neue Ideen einfließen", sagte Neuer.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist

Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Meistgelesene Artikel

Hammer-Los für FCB im DFB-Pokal - BVB zieht Drittligisten

Hammer-Los für FCB im DFB-Pokal - BVB zieht Drittligisten

Hoffenheim verliert Quali-Hinspiel gegen eiskalte Liverpooler

Hoffenheim verliert Quali-Hinspiel gegen eiskalte Liverpooler

Werner nur als schwarze Silhouette: Was war da denn los?

Werner nur als schwarze Silhouette: Was war da denn los?

Jetzt bricht Castro das Schweigen: Das denkt der BVB-Spieler über Dembélé

Jetzt bricht Castro das Schweigen: Das denkt der BVB-Spieler über Dembélé

Kommentare