Aktuell eher zweite Wahl

FC Bayern an Barca-Star dran? Transfer wurde schon einmal heiß diskutiert

Beim FC Bayern wird weiterhin über Neuzugänge diskutiert. Nun sollen die Roten einen zweiten Anlauf bei einem Barca-Star nehmen. Die Katalanen scheinen gesprächsbereit zu sein.

  • Die Kadergröße des FC Bayern ist insgesamt überschaubar.
  • Trainer Hansi Flickt betitelte die Personalsituation jüngst als „echt mau“.
  • Nun wird der FC Bayern mit Nelson Samedo in Verbindung gebracht - allerdings erst für den Sommer. 

Update vom 21. Januar: Welchen Rechtsverteidiger schnappen sich die Bayern? Neuesten Informationen der Sport Bild zufolge ist Barcelonas Nelson Semedo weiterhin ein Thema. Allerdings sollen sich die Verantwortlichen der Münchner auch bei der Konkurrenz umgesehen haben. Ist Alvaro Odriozola das neue Transfer-Ziel Nummer Eins?

Schnappt sich der FC Bayern einen Barcelona-Star? Transfer wurde schon einmal heiß diskutiert

Erstmeldung vom 12. Januar: München - Der FC Bayern ist wieder in der Heimat. Am Wochenende kehrte der deutsche Rekordmeister aus Doha zurück, wo er erneut sein Wintertrainingslager absolvierte. Das Fazit der Vorbereitung auf die Rückrunde, in die die Roten als Tabellendritter gehen, fällt indes eher negativ aus - was insbesondere an der angespannten Personalsituation liegt. 

FC Bayern München: Angespannte Personallage, triste Stimmung

Denn in Katar fehlte Trainer* Hansi Flick verletzungsbedingt gleich eine ganze Palette an wichtigen Spielern. Anderthalb Wochen vor dem Rückrundenstart bei Hertha BSC ist die Lage an der Säbener Straße angespannt - auch aufgrund der deutlichen Testspielpleite gegen den kriselnden Zweitligisten 1. FC Nürnberg

Intern wird bei den Münchnern daher über Verstärkungen nachgedacht und auch die Spieler sehen die dünne Kaderdichte kritisch. Manuel Neuer monierte nach dem Nürnberg-Spiel etwa: „Ich mache mir Sorgen.“ 

FC Bayern München: Bedienen sich die Roten in Barcelona? Verteidiger Nelson Semedo im Fokus

Ob im Januar noch ein Neuzugang präsentiert werden kann, ist aber zumindest fraglich. Denn der Transfermarkt im Winter sei „dünn“, wie Hasan Salihamidzic betonte. 

Im Sommer sehe dies freilich anders aus, weswegen bei den Roten bereits Spieler für die Saison 2020/21 gehandelt werden. Der FCB soll beim FC Barcelona fündig geworden sein.

FC Bayern München: Nelson Semedo offenbar ein Kandidat in München - zum zweiten Mal

Wie die in Barcelona ansässige Sportzeitung Mundo Deportivo berichtet, haben die Münchner Interesse an Nelson Semedo. Der portugiesische Rechtsverteidiger wurde bereits 2017 an der Isar gehandelt*, wechselte dann aber von Benfica Lissabon zu den Katalanen. Bei Barca galt der 26-Jährige lange als unverkäuflich, dies habe sich nach Informationen des Blattes nun allerdings geändert. Immer öfter bekleidete in dieser Saison nämlich Eigengewächs Sergi Roberto die Außenverteidigerposition - ein Abgang Semedos scheint möglich.

Nelson Semedo, hier gegen Real Madrids Ferland Mendy, kommt bislang auf 102 Pflichtspiele für den FC Barcelona (ein Tor, acht Vorlagen).

FC Bayern München: Interesse an Nelson Semedo? Auch Tottenham mischt mit

Der 1,77-Meter große Verteidiger besitzt laut transfermarkt.de einen Marktwert von 40 Millionen Euro und einen Vertrag bis 2020. Der FC Barcelona wäge daher nun ab, den Nationalspieler im Sommer gewinnbringend zu verkaufen, 2017 überwies der spanische Meister etwa 36 Millionen an Benfica.  

Als Interessent gilt neben den Roten auch Tottenham Hotspur, bei denen nach dem Sommer-Abgang von Kieran Trippier (Atletico Madrid) ein kleines Vakuum auf der Rechtsverteidigerposition entstand. Dieses findet sich auch im Kader des FC Bayern*, weswegen ein Transfer durchaus Sinn ergeben würde.

FC Bayern München: Darum ist eine Verpflichtung Nelson Semedos sinnvoll

Die Bosse des deutschen Rekordmeisters sehen Joshua Kimmich nämlich nach wie vor eher auf der Sechser- als der Rechtsverteidigerposition. Würde der 24-Jährige allerdings ins Zentrum rücken, wäre Benjamin Pavard der nominell einzige Rechtsverteidiger im Kader. Mit Semedo hätten die Münchner einen echten Außenverteidiger in ihren Reihen und Kimmich sowie Pavard könnten auf die Sechs beziehungsweise in die Innenverteidigung rücken. Die beiden erwiesen sich zudem problemlos als Semedo-Vertreter, sollte der Portugiese ausfallen. 

Ohnehin wird an der Säbener Straße aktuell über die Rechtsverteidigerposition nachgedacht. In jüngster Vergangenheit wurden bereits Dortmunds Achraf Hakimi sowie Leipzigs Lukas Klostermann gehandelt - bei beiden sieht es hinsichtlich einer Münchner Verpflichtung aber eher schlecht aus. Die Chance für Semedo oder für Dodô von Schachtar Donezk? Währenddessen gibt es neue Spekulationen zu Leroy Sané - bleibt er doch bei Manchester City?

Spielt bei Newcastle United der witzigste Premier-League-Profi? Allan Saint-Maximin, ehemals Hannover 96, hat mit einer Antwort auf Twitter für Lacher gesorgt - und einen Fan besonders glücklich gemacht. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

as

Rubriklistenbild: © AFP / EMMANUEL DUNAND

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

China schottet Wuhan und weitere Millionenstädte ab

China schottet Wuhan und weitere Millionenstädte ab

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Bundesinnenministerium verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Bundesinnenministerium verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Meistgelesene Artikel

Keine Transfers: Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat schon zu viel Zeit verschwendet

Keine Transfers: Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat schon zu viel Zeit verschwendet

Jürgen Klinsmann und seine Trainer-Lizenz: Sitzt er gegen Bayern auf der Bank? DFB und DFL haben entschieden

Jürgen Klinsmann und seine Trainer-Lizenz: Sitzt er gegen Bayern auf der Bank? DFB und DFL haben entschieden

800 Millionen?! Darum scheiterte der BMW-Deal mit dem FC Bayern - Audi-Sponsoring hat Folgen für FCB-Stars

800 Millionen?! Darum scheiterte der BMW-Deal mit dem FC Bayern - Audi-Sponsoring hat Folgen für FCB-Stars

Nach Bundesliga-Regeländerung spaltet Schiedsrichter-Chef den Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“

Nach Bundesliga-Regeländerung spaltet Schiedsrichter-Chef den Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“

Kommentare