Clemens fällt lange aus

Nächster Verletzungsschock für Schalke

+
Christian Clemens fällt länger aus.

Gelsenkirchen - Schalke 04 bleibt das Verletzungspech treu. Auch Mittelfeldspieler Christian Clemens fällt länger aus, der 22-Jährige muss wegen Schambeinbeschwerden eine Reha in Donaustauf antreten.

Das gab Clemens am Dienstag auf seiner Facebook-Seite bekannt. Clemens, der im Sommer für geschätzte drei Millionen Euro vom Zweitligisten 1. FC Köln verpflichtet worden war, hat sich bislang keinen Stammplatz bei den Königsblauen erkämpfen können. Im Trainingslager in Katar machte ihm eine hartnäckige Schambeinentzündig immer wieder zu schaffen. Die Reha soll am Mittwoch beginnen. „Ich bin jetzt erstmal raus“, schrieb Clemens.

Schalke muss zum Start der Rückrunde am 26. Januar beim Hamburger SV ohnehin auf Neuzugang Jan Kirchhoff (Syndesmoseriss), die langzeitverletzten Marco Höger und Dennis Aogo (beide Kreuzbandriss) sowie wahrscheinlich auch auf Julian Draxler (Sehnenanriss im Oberschenkel) verzichten. Ob Kapitän Benedikt Höwedes (Muskelfaserriss) und Torjäger Klaas-Jan Huntelaar (Innenbandriss im Knie) rechtzeitig fit sind, ist noch offen.

sid

"Hauptsache Italien!" Legendäre Fußball-Sprüche

"Hauptsache Italien!" Legendäre Fußball-Sprüche

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Meistgelesene Artikel

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

Kommentare