Nominierung offen

Nach Pannen: Köpke spricht Adler Mut zu

+
René Adler (l.) unterliefen mehrere Pannen.

Hamburg - Nationaltorhüter René Adler vom Hamburger SV hat nach seinen zwei Fehlern bei der 2:4-Niederlage bei Eintracht Braunschweig Rückendeckung von Andreas Köpke bekommen.

„Rene ist erfahren genug, hat schon ganz andere Dinge erlebt“, sagte der Bundestorwarttrainer der Bild-Zeitung: „Ich mache mir da wenig Gedanken. Er kommt schnell wieder in Form.“

Ob Adler beim ersten Länderspiel im WM-Jahr gegen Chile (5. März in Stuttgart) dabei sein wird, ließ Köpke allerdings offen: „Wir werden schauen, ob Rene nach seiner Verletzung in der Winterpause wieder bei 100 Prozent ist“, sagte der 51-Jährige: „Er muss die Dinger in Braunschweig schnell abhaken und sich das Glück zurückerkämpfen.“

Adler kämpft genauso wie Marc-Andre ter Stegen (Borussia Mönchengladbach), Ron-Robert Zieler (Hannover 96) und Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund) um die beiden Plätze hinter der deutschen Nummer eins, Manuel Neuer (Bayern München).

sid

Keeper-Klöpse! Legendäre Torhüter-Pannen in der Bundesliga

Keeper-Klöpse! Legendäre Torhüter-Pannen in der Bundesliga

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Chaos in Brüssel nach WM-Qualifikationsspiel - Polizisten verletzt

Chaos in Brüssel nach WM-Qualifikationsspiel - Polizisten verletzt

Schweinsteiger-Trikot in den USA Bestseller - nur ein Spieler beliebter 

Schweinsteiger-Trikot in den USA Bestseller - nur ein Spieler beliebter 

Ibisevic beendet seine Karriere in der Nationalmannschaft

Ibisevic beendet seine Karriere in der Nationalmannschaft

Nach Touristen-Tag: Löw experimentiert auch gegen Franzosen

Nach Touristen-Tag: Löw experimentiert auch gegen Franzosen

Kommentare