An Attacke beteiligt

Nach Fan-Tod in Schweden: Mann stellt sich

+
Vor dem Stadiontor von Djurgarden Stockholm wird dem toten Fan gedacht.

Helsingborg - Nach dem gewaltsamen Tod eines Fußballfans im schwedischen Helsingborg hat sich ein mutmaßlichen Angreifer der Polizei gestellt.

Der 28-Jährige habe sich am späten Montagabend gemeldet, teilte die Polizei am Dienstag bei einer Pressekonferenz mit. Er habe eingeräumt, an der Attacke auf den 43-jährigen Fußballfan beteiligt gewesen zu sein. Was er konkret getan hat, wollte die Polizei nicht mitteilen. Der Mann wurde festgenommen.

Der Fan, ein vierfacher Familienvater, war am Sonntag bei Erstliga-Spiel Helsingborg gegen Djurgarden von einem oder mehreren Unbekannten angegriffen und mit einer Flasche am Kopf so schwer verletzt worden, dass er wenig später im Krankenhaus starb. Die Polizei hatte zunächst wegen Mordes ermittelt, schloss aber nicht aus, den Vorwurf in schwere Körperverletzung und fahrlässige Tötung umzuwandeln.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Mario Basler hat neuen Trainer-Job: Am Samstag ist schon das erste Spiel

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Kommentare