Vom eigenen Verhalten erschrocken

Nach Disco-Ausraster: Fürth-Profi entschuldigt sich

+
Greuther-Fürth-Profi Stefan Thesker.

Fürth - Stefan Thesker von der SpVgg Greuther Fürth hat sich für seinen nächtlichen Eklat vor einer Diskothek entschuldigt.

Der 24 Jahre alte Fußball-Profi war am Wochenende gefilmt worden, wie er beim Verlassen eines Clubs ausfällig wurde und mit Geldscheinen warf. „Die Frustration nach der Niederlage gegen Leipzig, Alkoholkonsum auf der anschließenden Weihnachtsfeier und ein privater Zwist haben mich zu einem Verhalten veranlasst, vor dem ich mich selbst erschrocken und das ich schon am nächsten Morgen bitter bereut habe“, wurde der Zweitliga-Akteur am Dienstag auf der Vereinshomepage zitiert.

Thesker habe sich bereits bei den direkt betroffenen Personen entschuldigt und bitte nun auch die Öffentlichkeit um Verzeihung, hieß es. Mit einer Spende an eine soziale Einrichtung wolle er zudem zeigen, dass er sein Verhalten bereue. Der Verein hatte bereits mitgeteilt, über Sanktionen gegen den eigenen Spieler nachzudenken.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Nach Italiens WM-Aus: Dieser Trainer soll Ventura ablösen

Nach Italiens WM-Aus: Dieser Trainer soll Ventura ablösen

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

Beschuldigter begeht nach Vorwürfen im FIFA-Prozess Suizid

Beschuldigter begeht nach Vorwürfen im FIFA-Prozess Suizid

Kommentare