Gladbacher Talent

Dahoud zum BVB? Eberl äußert sich

+
Mahmoud Dahoud.

Mönchengladbach - Wer gut spielt, gerät schnell ins Visier der großen Klubs. Das gilt auch für Gladbachs Mahmoud Dahoud, dem ein Wechsel zum BVB nachgesagt wird. Manager Eberl bezieht nun klar Stellung.

Borussia Mönchengladbachs Manager Max Eberl hat einen Wechsel von Mahmoud Dahoud im Sommer zum Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund ausgeschlossen.

„Definitiv nein!“ sagte Eberl im Interview mit der Bild am Sonntag auf die Frage, ob der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler in der kommenden Saison beim BVB spiele. Dahoud sei „ein begnadeter Fußballer, ein riesiges Talent“, das „bei uns den nächsten Schritt machen soll“, so Eberl: „Wir haben auch einen Anspruch und Ziele, die nicht gerade klein sind. Um die zu realisieren, brauchen wir ihn.“ Zuletzt hatte es Spekulationen bezüglich des Interesses des BVB an Dahoud gegeben.

Der in Syrien geborene Profi gilt als Kandidat für die deutsche Auswahl beim olympischen Fußballturnier im kommenden Sommer in Brasilien.

dpa/sid

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare