Nach Roter Karte

Milan-Trainer: Balotelli muss erwachsen werden

+
Mailand-Spieler Mario Balotelli (2.v.li.) hat am Sonntag im Spiel gegen den SSC Neapelwegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte gesehen

Mailand - Stürmerstar Mario Balotelli vom AC Mailand hat sich mit seiner Roten Karte im Spiel gegen den SSC Neapel den Unmut seines Trainers Massimiliano Allegri zugezogen.

„Er ist kein Kind mehr, er ist 23 Jahre alt und muss sich ändern“, sagte Allegri am Dienstag: „Er ist ein potenzieller Champion, aber er muss mit einem bestimmten Verhalten gegenüber den Schiedsrichtern aufhören. Er sollte sich richtig verhalten, weil er für viele Kinder ein Vorbild ist.“

Der 23 Jahre alte Nationalstürmer, der durch zahlreiche Eskapaden in der Vergangenheit immer wieder für Diskussionsstoff gesorgt hat, hatte bei der 1:2-Niederlage seines Klubs gegen den Champions-League-Gegner von Borussia Dortmund wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte gesehen und muss nun eine Drei-Spiele-Sperre absitzen. Balotelli hatte nach seinem Anschlusstreffer bereits die Gelb-Rote Karte gesehen.

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Kommentare