Vor Österreich-Spiel am Freitag

Ballack wird in München vom DFB verabschiedet

+
Michael Ballack wird vor dem Österreich-Spiel offiziell durch den DFB verabschiedet.

München - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und sein langjähriger Kapitän Michael Ballack schließen endgültig Frieden. Der 36-Jährige wird vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich offiziell vom DFB verabschiedet.

Der 36-Jährige wird am Freitag vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich in München (20.45/ZDF) offiziell vom DFB verabschiedet. „Es ist ein schöner Anlass, in seinem Heimstadion noch einmal den Applaus mitzubekommen“, sagte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff: „Michael wird auch Mitglied des Fanclubs Nationalmannschaft, der eine schöne Choreografie plant.“

Bereits im Qualifikationsspiel gegen Kasachstan im März in Nürnberg (4:1) war der 98-malige Nationalspieler Ballack als Gast im Stadion. Danach traf er sich mit Bundestrainer Joachim Löw zur Aussprache. Löw war danach auch beim Abschiedsspiel des „Capitanos“ in Leipzig vor Ort.

Ballack hatte sich kurz vor der Fußball-WM 2010 verletzt und war danach nicht mehr nominiert worden.

sid

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Kommentare