WM-Achtelfinale winkt

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Chicharito und Mexiko feiern den zweiten WM-Sieg. Foto: Lee Jin-Man/AP
1 von 5
Chicharito und Mexiko feiern den zweiten WM-Sieg. Foto: Lee Jin-Man/AP
Mit Heung-Min Son sorgte ein weiterer Ex-Leverkusener für den Anschlusstreffer (2.v.r) für Südkorea. Foto: Marius Becker
2 von 5
Mit Heung-Min Son sorgte ein weiterer Ex-Leverkusener für den Anschlusstreffer (2.v.r) für Südkorea. Foto: Marius Becker
Mexiko-Keeper Guillermo Ochoa faustet - Südkoreas Jae-Song Lee kommt zu spät. Foto: Marius Becker
3 von 5
Mexiko-Keeper Guillermo Ochoa faustet - Südkoreas Jae-Song Lee kommt zu spät. Foto: Marius Becker
Ex-Leverkusen-Profi Chicharito (2.v.l) schießt zum 2:0 für Mexiko ein. Foto: Martin Meissner/AP
4 von 5
Ex-Leverkusen-Profi Chicharito (2.v.l) schießt zum 2:0 für Mexiko ein. Foto: Martin Meissner/AP
Mexikos Carlos Vela freut sich nach seinem verwandelten Elfmeter über das 1:0. Foto: Eduardo Verdugo/AP
5 von 5
Mexikos Carlos Vela freut sich nach seinem verwandelten Elfmeter über das 1:0. Foto: Eduardo Verdugo/AP

Mexiko gewinnt nach dem Sieg gegen Weltmeister Deutschland auch das zweite Spiel bei der Fußball-WM in Russland. Gegen Südkorea gibt es für El Tri am Samstag in der Hitze von Rostow am Don ein verdientes 2:1. Dabei treffen zwei Ex-Leverkusener.

Rostow am Don (dpa) - Nach der gewonnenen Hitzeschlacht gegen Südkorea hoffte Mexiko im Team-Hotel vergeblich auf den vorzeitigen Einzug in das WM-Achtelfinale.

Dank des 2:1 (1:0)-Erfolges vor 43.472 Zuschauern in der erstmals ausverkauften Arena in Rostow am Don behaupteten die Mexikaner mit sechs Punkten zwar die Tabellenführung in der Gruppe F und stehen dicht vor ihrem neunten Einzug in eine K.o.-Runde bei einer Weltmeisterschaft. Durch den Last-Minute-Sieg von Deutschland gegen Schweden (2:1) benötigen die Mexikaner im abschließenden Gruppenduell mit den Skandinaviern aber noch einen Zähler.

Carlos Vela mit einem verwandelten Handelfmeter in der 26. Minute und der ehemalige Leverkusener Stürmer Javier Hernandez (66.), genannt Chicharito, trafen am Samstag zum umjubelten Sieg. Der Ex-Leverkusener Heung-Min Son schoss das späte Tor zum Anschluss (90.+3) für die Südkoreaner, die trotz der zweiten Pleite auch noch auf ein Fußball-Wunder hoffen dürfen.

"Ich habe kaum Worte, um meine Gefühle zu beschreiben. Das ist schöner als im Traum. Wir genießen diesen Sieg", sagte Chicharito, der sein 50. Länderspieltor erzielte: "Jetzt gilt es, sich auf Schweden zu fokussieren. Da wollen wir wieder drei Punkte holen und Gruppensieger werden. Wir wollen uns nicht rühmen, sondern nur Mexiko glücklich machen."

Sechs Tage nach dem überraschenden 1:0 gegen Weltmeister Deutschland änderte Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio seine Startelf auf nur einer Position, bei den Südkoreanern musste unter anderem Bundesligaprofi Ja-Cheol Koo vom FC Augsburg aus der Anfangsformation weichen. Die Asiaten hatten zum Auftakt 0:1 gegen Schweden verloren und taten sich bei hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad auch gegen El Tri schwer. Angetrieben von mehr als 25 000 eigenen Fans, die für Gänsehautatmosphäre sorgten, drückten die Mexikaner gegen die zunächst kompakt stehenden Südkoreaner aufs Tempo.

Zwar bot sich dem ehemaligen Leverkusener Heung-Min Son (22.) die erste gute Chance, doch Mexiko ging durch einen von Vela sicher verwandelten Strafstoß verdient in Führung. Zuvor hatte Hyun-Soo Jang den Ball an die Hand bekommen, Proteste gab es nach dem klaren Regelverstoß keine. Schon gegen Schweden hatte Südkorea das Gegentor nach einem Elfmeter hinnehmen müssen.

In der Folge drängte Mexiko auf den zweiten Treffer und hatte die Begegnung bei mehr Ballbesitz gut im Griff. Einzig der pfeilschnelle Son von Tottenham Hotspur konnte sich mehrfach gefährlich in Szene setzen, kurz vor der Pause wurde er bei einem weiteren Konter erst von Mexikos Keeper Guillermo Ochoa gestoppt (39.). Hirving Lozano, Siegtorschütze gegen die DFB-Elf, konnte seine beste Möglichkeit für die Mexikaner nicht nutzen (43.).

Der mittlerweile vom FC Barcelona umworbene Angreifer Lozano stach aus seiner Mannschaft ebenso heraus wie Son auf der Gegenseite. Zu Beginn der zweiten Halbzeit agierten beide jedoch etwas glücklos - dafür stand Südkoreas Torwart im Mittelpunkt. Hyun-Woo Cho reagierte bei einem platzierten Schuss von Andres Guardado hervorragend (58.). Mexiko übernahm wieder verstärkt die Kontrolle und belohnte sich mit dem 2:0. Chicharito schloss einen Konter nach Vorarbeit von Lozano perfekt ab - der Rest war Jubel.

dpa-Twitterlisten zur WM

Crowdtangle zu WM-Themen bei Social Media

WM-Spielplan

FIFA-WM-Homepage

Infos zu WM-Teilnehmern

WM-Spielorte

Infos zu WM-Tickets

Kader Südkorea und Uruguay

Das könnte Sie auch interessieren

Berufsfindungstag an der Oberschule Dörverden

Dichtes Gewusel herrschte in dieser Woche beim Berufsfindungstag an der Oberschule Dörverden, wo sich die Jahrgänge acht bis zehn um mehr als 30 …
Berufsfindungstag an der Oberschule Dörverden

Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Beim Werder-Training am Dienstagnachmittag stand nur eine kleine Trainingsgruppe auf dem Platz. Es fehlten insgesamt 13 Werder-Profis, weil sie mit …
Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Zum 70. Mal wurde in Berlin der Medienpreis Bambi vergeben. Nationale und internationale Stars feierten eine rauschende Gala in der Hauptstadt. Hier …
Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Fotostrecke: Ohne Bargfrede! So lief das Abschlusstraining am Freitag

Bei Werders Abschlusstraining vor dem Gladbach-Spiel am Freitagnachmittag fehlte überraschend Philipp Bargfrede. Klickt euch durch die Fotostrecke.
Fotostrecke: Ohne Bargfrede! So lief das Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Ticker: Deutschland gegen Russland - So gelang der DFB-Elf der wichtige Sieg

Ticker: Deutschland gegen Russland - So gelang der DFB-Elf der wichtige Sieg

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

Wegen Trauerfall: Weltmeister von 2014 fällt gegen Russland aus

DFB-Abstieg besiegelt: Niederlande schlagen auch Frankreich

DFB-Abstieg besiegelt: Niederlande schlagen auch Frankreich

Neuer Verhaltenskodex fürs DFB-Team: Das dürfen Jogis Jungs jetzt nicht mehr

Neuer Verhaltenskodex fürs DFB-Team: Das dürfen Jogis Jungs jetzt nicht mehr

Kommentare