Kein Wechsel zu Manchester United

Özil: Treuebekenntnis zu Real Madrid

+
Mesut Özil

Madrid - Nationalspieler Mesut Özil hat die Wechselgerüchte um seine Person mit Nachdruck beendet. Zuletzt war der Offensivspieler mit Manchester United in Verbindung gebracht worden.

 „Ich habe Vertrag bei Real Madrid bis 2016 und ich bleibe auf jeden Fall bei Real“, sagte der 24-Jährige am Mittwoch in Madrid: „In den letzten Wochen wurde viel spekuliert. Wenn Interesse an mir besteht, ehrt mich das. Aber ich fühle mich hier sehr wohl, das ist das Wichtigste. Ich verstehe mich mit den Kollegen, habe das Vertrauen des Trainers und habe hohe Ziele.“

Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, Özil könnte nach der Verpflichtung Reals von Isco und dem bevorstehenden Transfer von Gareth Bale (Tottenham Hotspur) noch in diesem Sommer den Klub wechseln. Vor allem der englische Meister Manchester United soll Interesse gezeigt und knapp 50 Millionen Euro Ablöse für den früheren Schalker und Bremer geboten haben.

Wie die hohen Ziele aussehen, daran ließ Özil bei seiner Vorstellung bei seinem neuen Ausrüster (adidas) keinen Zweifel: „Wenn Du für so einen großen Verein wie Real spielst, hast du nie das Ziel, Zweiter zu werden“, sagte er: „Unser Ziel sind Titel, und ich bin guter Dinge, schließlich sind wir der größte Verein der Welt.“

Das sind die wertvollsten Vereine der Welt

Das sind die wertvollsten Vereine der Welt

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Kommentare