Kompromiss bei Ablösesumme

Benatia-Transfer: FC Bayern mit AS Rom einig?

+
Mehdi Benatia kann nun offenbar nach München zum FC Bayern wechseln.

Rom/München - Einem Benatia-Transfer steht angeblich nichts mehr im Weg. Der FC Bayern soll sich laut Medienberichten mit dem AS Rom auf eine Ablösesumme geeinigt haben.

Italienischen Medienberichten zufolge steht der Transfer von Abwehrspieler Mehdi Benatia zum deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München vor dem Abschluss. Laut Gazzetta dello Sport haben sich die Bayern mit dem italienischen Vize-Meister AS Rom auf eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro geeinigt. Der 27 Jahre alte Marokkaner soll bereits nicht mehr zum Test gegen AEK Athen am Samstagabend mitreisen.

Der Preis ist ein Kompromiss zwischen der Forderung der Römer über 35 Millionen Euro und dem Münchner Angebot von 25 Millionen Euro. Benatia, der erst im vergangenen Sommer für 13,5 Millionen Euro von Udinese Calcio in die Hauptstadt gewechselt war, steht noch bis 2018 in Rom unter Vertrag. Auch der FC Chelsea hatte Interesse an einer Verpflichtung bekundet.

Als Ersatz für Benatia soll die Roma bereits mit dem französischen Klub OSC Lille um den Montegriner Marko Basa verhandeln. Eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro ist im Gespräch.

SID

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare